Lokalsport

Tischtennis im Verband Hockenheim in Käfertal Favorit

An der Spitze dranbleiben

Archivartikel

Der TTC Hockenheim möchte in der Tischtennis-Verbandsklasse oben dranbleiben. Dazu ist ein Sieg am Freitag (20 Uhr) beim Abstiegskandidaten DJK Käfertal II nötig. „Wir sind klarer Favorit“, stellte Stefan Trotter fest. Die Mannschaft wolle diese Partie deutlich gewinnen. „Teilweise spielen die Käfertaler etwas unorthodox, aber das sollte uns nicht im Weg stehen“, sagte Trotter. Der TTC wird wieder mit Ralph Adameit für Daniel Eberwein antreten.

Favorit sind zeitgleich auch die Frauen des TV Schwetzingen beim TSV Amicitia Viernheim. Erstmals in dieser Saison kann der TV in stärkster Formation mit Lore Eichhorn, Tanja Liebler, Iris Daniel und Karin Brenner antreten. „Gegen Viernheim tun wir uns meist schwer und die neue Spielerin kennen wir noch nicht“, meinte Iris Daniel. Deshalb sei es wichtig, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Badische Seniorentitelkämpfe

Für Eichhorn geht es am Sonntag dann noch zu den badischen Seniorenmeisterschaften in Langensteinbach. Bei den 80-Jährigen hat sie nur drei Gegnerinnen. Aus der Region hoffen weitere Akteure auf vordere Platzierungen.

Der TTC Ketsch II muss um 19.30 Uhr bei der stark gestarteten SG Heidelberg/Neuenheim Farbe bekennen. Gegen Spitzenspielerin Susanna Grabowski und die sehr gute Nachwuchsspielerin Sonja Pronkin ist kaum etwas auszurichten. Ketsch erwartet dann noch Viernheim. „Zwei schwere Gegner, aber wir hoffen auf einen Punktgewinn“, sagte Anja Hauck. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional