Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Brühls Keeper rettet so manch knifflige Situation / FV II gewinnt 2:0 / Viele Fouls in KSC-Partie gegen Rheinau

Andy Wagner eine Klasse für sich

In der Fußball-Kreisklasse A feuerte die SG Oftersheim ein wahres Torfestival ab.

VfL Kur. II – Oftersheim 0:10 (0:4)

Die SG Oftersheim hatte leichtes Spiel bei der Reserve des VfL Kurpfalz-Neckarau. Bis zum 7:0 (71.) traf Mario Benicasa dreimal, Lukas Mampel zweimal. Für den wurde Aaron Schwarz eingewechselt (75.), der in den letzten vier Minuten noch einen Hattrick beisteuerte.

Brühl II – Seckenheim 2:0 (0:0)

Der erste Durchgang in einem insgesamt mäßigen Spiel bot nur wenige Chancen auf beiden Seiten – und diese waren zudem noch wenig zwingend. Brühl II war dennoch gemessen am Ballanteil konstant überlegen und ließ hinten nichts zu. Der zweite Durchgang begann hitzig mit vier Gelben Karten innerhalb von drei Minuten. Als sich das Geschehen wieder etwas beruhigt hatte, rettete Andy Wagner im Tor der Brühler im Eins-gegen-Eins gegen einen Seckenheimer Angreifer. In der 61. Minute erzielte Patrick Zinn per Kopfstoß nach einem Eckball die Führung für die Gastgeber. Noch einmal trat Wagner kurz danach in Erscheinung, als er einen gut getretenen Freistoß bravourös parierte. Dann verletzte sich Innocenco Mangione bei Seckenheim und da das Auswechselkontingent der Gäste bereits erschöpft war, spielten die Mannheimer zu zehnt (72.). In Unterzahl wurde Seckenheim nun aber besser und war teilweise ebenbürtig. In der Schlussminute führte eine tolle und schnell vorgetragene Kombination über Mario Tessitore und Yusupha Sarr zum verdienten 2:0-Siegtreffer, den Sarr sicherstellte (90.+1). wy

KSC Schwetz. – Rheinau 5:3 (3:0)

Der KSC ging durch Oguz Ünver in Führung. Rheinau schaffte es in der ersten Halbzeit nicht, ins Spiel zu kommen. Schwetzingen nutzte dies aus und überzeugte durch schönes Kombinationsspiel. Die Gastgeber belohnten sich dementsprechend mit dem 2:0 (20.) und 3:0 (35.), was bis zur Pause Bestand hatte. Rheinau schien nun durch den Rückstand geweckt und erspielte sich im zweiten Durchgang ebenfalls Chancen. Eine Unachtsamkeit auf Seiten des KSC nutzten die Rheinauer zum 3:1-Anschlusstreffer. Wenig später schlug ein KSC-Verteidiger eine Flanke im Klärungsversuch ins eigene Netz – nur noch 3:2. Nun wurde das Geschehen hitziger. Nach einem Foul an einem Schwetzinger Spieler gab es Elfmeter, den der KSC eiskalt verwandelte. Nur kurze Zeit danach gab es Handelfmeter für Rheinau, der ebenfalls zum Torerfolg führte. Anschließend war die Partie von Fouls geprägt, ein Rheinauer Akteur sah die Ampelkarte. Nach einer weiteren Roten Karte für die TSG machte der KSC mit dem 5:3 alles klar. wy

SV Rohrhof – Altlußheim 5:2 (2:0)

Die Platzherren bestimmten das Spiel, doch nach dem 4:0 war plötzlich der SV Altlußheim am Drücker. Zu mehr als zum Anschluss zum 4:2 reichte es aber nicht. ü/dha

Neulußheim – Lindenhof 4:1 (2:1)

In einer zerfahrenen Partie gewann der SC Olympia Neulußheim verdient gegen einen tief stehenden MFC Lindenhof, der auch wenig Ballbesitz hatte. ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional