Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A SV Altlußheim hadert mit der Punktausbeute / Gegen Neckarau II soll eine positive Serie gestartet werden

Anschluss an die einstelligen Tabellenplätze herstellen

Zehn Punkte nach zwölf absolvierten Spielen sind keine rosige Bilanz. Dennoch findet sich der SV Altlußheim derzeit auf sicherem Pflaster wieder. Grund dafür ist die magere Punktausbeute der dahinter liegenden Vereine VfL Kurpfalz Neckarau II und SV 98/07 Seckenheim. Dennoch hadert SVA-Trainer Michael Eisenhauer mit dem Zählerstand seines Teams auf der Wasseruhr in der Fußball-Kreisklasse A1.

„Wir hätten den einen oder anderen Punkt mehr auf dem Konto haben können, denn wir haben einige Spiele erst in den letzten Minuten abgegeben“, sagt Eisenhauer. „Aber wir sind auf einem guten Weg.“ Das unterstrich seine Mannschaft immer wieder in dieser Saison, jüngst beim 3:3 beim FC Viktoria Neckarhausen egalisierten die SVA-Schützlinge selbst einen 1:3-Rückstand in der Schlussphase. Auch in den Spielen gegen die Spitzenklubs FC Hochstätt Türkspor, TSV Neckarau und VfR Mannheim II lag der derzeitige Tabellendreizehnte in Führung. „Nach Gegentoren brauchen wir immer eine Weile, bis wir uns geschüttelt haben. Meist hat es dann nochmal eingeschlagen“, führt Eisenhauer mentale Probleme darauf zurück, dass trotz dieser vielversprechenden Ansätze doch teilweise klare Niederlagen herauskamen.

Nichtsdestotrotz hat Eisenhauer eine Wende ausgemacht, Schritt für Schritt soll es nun nach oben gehen. Von Spielern, die nicht zu hundert Prozent mitgezogen haben, hat man sich getrennt, „zudem fangen wir an, an uns zu glauben“, hat Eisenhauer festgestellt. Daher hat der Trainer bis zur Winterpause hehre, aber nicht unmögliche Ziele ausgegeben. „Ich will gerne den Anschluss an die einstelligen Tabellenplätze herstellen.“ Bei sechs Punkten Rückstand auf den Neunten Neckarhausen könnte am kommenden Wochenende der erste Schritt gemacht werden. Der Gegner heißt VfL Kurpfalz Neckarau II und hat erst einen Sieg auf dem Konto, dafür aber bereits 62 Gegentore kassiert, im Schnitt fünf pro Partie.

Hartes Brot gibt es für den FV Brühl II, der beim starken VfR Mannheim II anzutreten hat. Ein Derby bestreiten der SV Rohrhof und der SC Olympia Neulußheim im Verfolgerfeld. Auch der KSC Schwetzingen tritt bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen zu einem Spitzenspiel an.

Die SG Oftersheim will sich beim MFC 08 Lindenhof II die leisen Hoffnungen auf Platz zwei noch wahren. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional