Lokalsport

Ringen-Verbandsliga In Östringen gelingt beim 1:31 nur Batur Wakilzadeh einen Sieg für Eppelheim

ASV erlebt beim Titelaspiranten ein Debakel

Nach dem überraschenden Punktgewinn gegen den ASV Bruchsal war die Aufgabe für Ringer-Verbandsligist ASV Eppelheim beim Tabellenführer KSV Östringen weitaus schwerer. Der Titelaspirant war am Vortage in Berghausen erstmals bezwungen worden und wollte nun vor den eigenen Fans Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang dem Aufstiegskandidaten gegen den ASV mit einem hohen 31:1-Erfolg.

Durch den unerwarteten Sieg des ASV Daxlanden ist der ASV auf den vorletzten Rang zurückgefallen, hat aber noch fünf Zähler Vorsprung vor dem Letzten SV 98 Brötzingen. Lediglich Batur Wakilzadeh kam beim ASV zu einem Sieg, als er beim 6:6 gegen den Östringer Manuel Mecke die höhere Wertung erzielt hatte und damit den „Ehrenpunkt“ sicherte. Spitzenreiter Östringen kam zu fünf Erfolgen mit der Höchstwertung von jeweils vier Mannschaftspunkten. Trotzdem gab es für die ASV-Staffel noch beachtliche Ergebnisse bei Punktniederlagen der Athleten: So war Hamed Noorzai mit 2:8, Daniel Beck mit 1:7 und Marc Rühle mit 5:18 unterlegen. Für den ASV ist der nächste Kampf am kommenden Samstag besonders wichtig, hat man doch den bislang punktlosen Tabellenletzten SV 98 Brötzingen zu Gast. pw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional