Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga SVS dünnt seinen Kader aus

Auch Dieckmann kann gehen

Archivartikel

Der SV Sandhausen ist weiter darauf aus, Platz in seinem Kader zu schaffen. Nachdem Trainer Michael Schiele am Mittwoch bestätigt hatte, dass Philip Türpitz und Marlon Frey nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen (wir berichteten), gesellt sich mit Sören Dieckmann noch ein weiterer Spieler auf die Liste der Streichkandidaten des Fußball-Zweitligisten.

Der Linksverteidiger war im Januar 2019 von Borussia Dortmund II an den Hardtwald gewechselt, bestritt in dieser Saison aber lediglich zwei Partien für die Oberliga-Mannschaft des SVS.

Trio spielt keine Rolle mehr

Der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca erklärte, dass das Trio keine Rolle mehr in den sportlichen Planungen spielen würde und sagte weiter: „Die Berater wissen Bescheid und können sich um neue Clubs für ihre Spieler bemühen.“ Sollte es Interessenten geben, wird der SVS keine Ablöse verlangen.

Es gehe vorrangig darum, den aktuell 29 Mann umfassenden Kader zu verkleinern, um Platz für Verstärkungen im Abstiegskampf zu schaffen. Die Schwarz-Weißen gastieren an diesem Sonntag, 3. Januar, beim Tabellenzwölften Hannover 96. Spielbeginn ist für die Mannschaften um 13.30 Uhr. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional