Lokalsport

Auch mal machen lassen

Archivartikel

Überall ist es zu hören: Den Vereinen fehlt es an ehrenamtlichen Mitarbeitern, an Nachwuchs, an frischem Blut. Das ist Fakt. Aber woran liegt es? Gibt es keine jungen Kräfte, die Verantwortung übernehmen möchten? Doch es gibt sie, zum Beispiel beim Reiterverein Schwetzingen, der gerade sein fünftägiges Turnier mit Bravour hinter sich gebracht hat.

Dass mit Patricia Puglisi und Mark Fuchs ausgerechnet zwei – längst erwachsene – Kinder der beiden amtierenden Vorsitzenden und langjährigen Turnierorganisatoren Matthias Vogel und Achim nachrücken, ist vielleicht naheliegend, aber längst nicht selbstverständlich. Denn nicht immer treten die Sprösslinge in die ehrenamtlichen Fußstapfen der Eltern.

Aber nicht immer lassen auch die Etablierten den Jungen Platz zur Entfaltung. Sondern mahnen ständig nach dem Motto: „Das haben wir schon immer so gemacht.“ Oder „Frieher hot’s des nett gewwe“. Beim Reiterverein Schwetzingen haben sie erkannt, dass neue Ideen gut tun, gepaart mit der Erfahrung im Hintergrund. Nachahmer gesucht. Und es gibt in der Gegend zahlreiche weitere Beispiele, wo sich junge Menschen in Vereinen an verschiedenen Positionen – auch in Führungsämter – engagieren und beweisen. Man muss sie aber auch mal machen lassen und ihnen Verantwortung übergeben Auch wenn es anfangs vielleicht schwer fällt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional