Lokalsport

Tischtennis im Verband Rennstädter gewinnen 9:4 in Mannheim / Brühler Frauen verpassen Überraschung gegen den Badenliga-Absteiger DJK Rüppurr nur knapp

Aufsteiger Hockenheim marschiert

Nach einer starken Vorstellung verpasste der TV Brühl in der Tischtennis-Frauen-Verbandsliga gegen den Badenliga-Absteiger DJK Rüppurr nur knapp eine Überraschung. Mit 8:5 hatte der hohe Favorit das bessere Ende für sich.

Die Doppel verliefen ausgeglichen, Susanne Amos/Kerstin Eberle brachten Brühl gegen Anja Schätzle/Petra Kunzelmann souverän in Führung. Susanne Amos schlug Natalie Pawelzik klar mit 3:0, war aber im Spitzeneinzel gegen Schätzle ebenso deutlich unterlegen. Miriam Post war gegen Schätzle absolut auf Augenhöhe, die Sätze endeten mit 10:12, 11:9, 10:12 und 12:14 alle knapp. Es folgten drei weitere Niederlagen, ehe Post mit 3:0 gegen Pawelzik zur Aufholjagd blies.

Dabei gelang Kerstin Thomsen ein 3:2 (11:7) gegen Silke Heiß. Vorentscheidend war der Krimi von Amos gegen Heiß, den die Brühlerin mit 3:11, 11:9, 22:20, 11:13 und 10:12 verlor. "Mit etwas Glück hätten wir einen Punkt holen können", meinte Brühls Mannschaftsführerin Miriam Post.

Der TTC Hockenheim scheint in der Verbandsklasse Männer die erwartet gute Rolle zu spielen. Der Neuling gewann auch sein zweites Saisonspiel mit 9:4 bei der SG DJK St. Pius/MTG Mannheim. Mit drei Doppelsiegen hatten die Hockenheimer einen sehr guten Start. Dominic Simon/Albert Münch und Daniel Dörsam/Stefan Trotter gewannen dabei im fünften Satz. Auch in den Einzeln gab es vier Fünfsatzspiele, von denen drei an Mannheim gingen. Im ersten Durchgang wurden die Punkte in jedem Paarkreuz geteilt. Dabei unterlag Trotter gegen Aaron Heinz, Münch hielt gegen David Elvers eine 2:0-Satzführung nicht. Im Spitzeneinzel unterlag Dörsam 2:3 (13:15) gegen Heinz. Münch machte mit 10:12, 12:10, 11:13, 11:8 und 11:9 den Sieg perfekt. "Durch unsere geschlossene Mannschaftsleistung nehmen wir verdient die beiden Punkte mit", sagte Trotter.

Experte für Krimis

Der TTC Ketsch II ist in dieser Saison Experte für Krimis. Nach zweimal 8:8 verloren die Ketscher mit 7:9 bei Mosbach-Waldstadt. Hart umkämpft waren die Eingangsdoppel, die alle im fünften Satz entschieden wurden. Dabei waren die Gastgeber zweimal die Glücklicheren. Im oberen Paarkreuz waren Lukas Romberg und Sandro Siegmund gegen Koma und Dandar weitgehend chancenlos. Sehr stark präsentierte sich jedoch das mittlere Paarkreuz mit Roman Nagurski und Boris Pastler, die alle vier Einzel gewannen. Auch Tim Schütze siegte zweimal.

Für den TV Schwetzingen gab es in der Frauen-Verbandsklasse ohne Tanja Liebler und Karin Brenner eine 4:8-Niederlage bei Waldstadt. Lore Eichhorn/Iris Daniel vergaben im Doppel gegen Selina Rothengass/Michelle Eckstein eine 2:0-Führung. Dabei sorgte die starke Rothengass fast im Alleingang für die Wende und war auch in den Einzeln von Daniel und Eichhorn nicht zu schlagen. Eichhorn vergab im ersten Durchgang drei Satzbälle (13:15), gewann dann 11:9, verlor aber die folgenden Sätze 8:11. Wenig Mühe hatte sie mit Eckstein und Adelheid Loges, gegen die auch Sabine Gutfleisch nach guter Vorstellung gewann. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel