Lokalsport

Fußball-Verbandsliga SV 98 Schwetzingen bei Sandhausen II

Auftakt wird zum Blindflug

Die Runde hat noch nicht begonnen und schon hat Fußball-Verbandsligist SV 98 Schwetzingen mit dem Eigengewächs Dominik Mrosek und Neuzugang Joshua Hofmann von Arminia Ludwigshafen zwei Langzeitverletzte zu beklagen. Beide zogen sich eine Kreuzbandverletzung zu und fallen auf unbestimmte Zeit aus.

Die Vorbereitungsphase verlief alles andere als nach den Wünschen des neuen Schwetzinger Trainergespanns, Gernot Jülich und Co-Trainer Lothar Müller, denn sie mussten verletzungs- und urlaubsbedingt auf einen Großteil der Spieler verzichten. Das machte sich dann auch in den Testspielen bemerkbar, wo sich eine Niederlage an die andere reihte und im Aus in der ersten Runde im Verbandspokal gegen Kirchheim gipfelte. „Wir mussten immer wieder improvisieren und ein geregelter Spielablauf war dadurch nicht möglich“, gibt Jüllich zu bedenken.

Keine guten Voraussetzungen, um im ersten Saisonspiel morgen um 15.30 Uhr beim Oberligaabsteiger SV Sandhausen II aufzutrumpfen. „Das Spiel in Sandhausen wird für uns ein Blindflug. Dennoch beginnt auch diese Partie bei Null und deshalb werden wir alles raushauen, was uns zur Verfügung steht“, geht Jüllich die sicherlich nicht leichte Auswärtsbegegnung optimistisch an. „Wir müssen mit unseren neu formierten Mannschaft Geduld haben, aber dennoch versuchen in den ersten Begegnungen möglichst viele Punkte einzufahren, um nicht gleich ins Hintertreffen zu kommen. Wenn alle Mann an Bord sind, haben wir schon eine schlagkräftige Truppe aufzubieten“, erklärt der SV-98-Coach.

Sergen Sertdemir verpflichtet

Unter der Woche gelang es den SV-98-Verantwortlichen mit dem 26-jährigen Sergen Sertdemir vom Verbandsliga-Aufsteiger TSV Wieblingen einen Spieler zu verpflichten, der auf der Wunschliste von Jüllich stand. „Sergen ist ein solider zweikampfstarker Mittelfeldmann, der gut in unser Mannschaftsgefüge passt“, freut sich Jülich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat. Übrigens: Der neue Schwetzinger Mann war in der Saison 2014/15 auch bei der SG Oftersheim in der Kreisliga am Ball.

Die Partie morgen in Sandhausen ist nicht ohne Brisanz, denn das Schwetzinger Urgestein Willi Schöneck fungiert seit dieser Runde als Co-Trainer bei der U 23-Mannschaft der Hardtwälder und möchte bei seinem neuen Arbeitgeber die ersten Punkte gegen seinen Heimatverein einfahren. Der SV 98 muss morgen auch auf den Neuzugang vom VfR Mannheim, Nelson Nsowah verzichten, der im Pokalspiel gegen Kirchheim die Rote Karte sah und für drei Spiele gesperrt ist. Auch Jonas Can wird fehlen, denn ihn plagen schon seit Wochen muskuläre Probleme.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional