Lokalsport

Handball-Verbandsliga Eppelheim gewinnt mit 33:28

Aus Not Tugend gemacht

Die Handball-Verbandsliga-Spieler beim TV Eppelheim schauten mit gemischten Gefühlen dem Treffen mit der HG Königshofen/Sachsenflur entgegen. Denn außer den Langzeitverletzten Mirko Hess und Steffen Müller drohte ein kompletter Rückraum auszufallen mit Christopher Föhr (Knieprobleme), Sebastian Scheffzek und Yannick Marz (Erkältung) und Dominik Sommer (Schulterbeschwerden).

Dass alle vier dann doch auf der Bank saßen, zeigt, dass sie trotz aller Blessuren bereit waren, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. So gesehen ist der 33:28-(17:13)-Erfolg über die kampfstarken Taubertäler nicht hoch genug einzuschätzen, auch wenn die Gäste dezimiert antraten. Diese starteten wie die Feuerwehr, düpierten immer wieder die Eppelheimer Abwehr und lagen bald mit drei Toren vorne (5:8). Zug um Zug kämpften sich die Hausherren durch Tore von Patrick Brendel und Philipp Stotz heran. Der eingewechselte Dominik Sommer warf Ausgleich und Führung für den TVE.

Nach dem Wechsel konnten die Eppelheimer bedingt durch eine Zeitstrafe auf 20:14 wegziehen, doch die Gäste näherten sich noch einmal auf drei Tore Abstand an. Yannick Marz erarbeitete einen deutlichen Vorsprung, der zum Sieg reichte.

"Wenn wir in unser flüssiges Laufspiel kommen, erarbeiten wir uns auch gute Torchancen", so Eppelheims Coach Robin Erb, der mit Blick auf die angeschlagenen Spieler zufrieden war. wt/zg

TVE: Kriechbaum, Heimbrecht; Brendel (4), Späth, Stotz (3), Huckele (3/3), Hofmann (3), Scheffzek (3), Marz (6), Föhr, Sauer (2), Geier, Stroh (3), Sommer (6)

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel