Lokalsport

3. Handball-Liga HG will bei Haßloch Konto ausgleichen

Ausbildung vor Taktik

Mit zwei Siegen aus drei Spielen ist die TSG Haßloch in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Die Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen wollen ihr mit zwei Niederlagen belastetes Konto nun dort am Samstag ausgleichen (19.30 Uhr).

HG-Trainer Holger Löhr hat in dieser Woche den Schwerpunkt besonders auf die Ausbildung seiner Mannschaft gelegt. "Es macht keinen großen Sinn mehr, sich mit dem Gegner taktisch auseinanderzusetzen. Das habe ich vor den ersten beiden Spielen gemacht. Jetzt müssen wir auf uns schauen und viel individuell weiterarbeiten." Auch das Wurf- und Abwehrverhalten wurde weiter geschult, was notwendig erscheint. Denn zuletzt bestachen die Pfälzer bei ihrem Auswärtserfolg in Teningen mit einer kompakten Defensivleistung und den herausragenden Paraden ihres Torhüter Daniel Schlingmann. Diese Hürden gilt es zu überwinden, um im "größten Dorf Deutschlands" zu bestehen und Zählbares mitzubringen.

TSG-Trainer ist zufrieden

TSG-Trainer Tobias Job ist bislang recht zufrieden: "Mit 4:2-Punkten aus drei Spielen können wir absolut leben. Wir hatten viele Abgänge zu verzeichnen und diese mit jungen Spielern aus der Region einigermaßen kompensiert. Nun gilt es, wichtige Erfahrungen zu sammeln und in jedem Spiel alles zu geben." Er gab schon in Südbaden vor: "Jetzt müssen wir nachlegen und gegen Oftersheim/Schwetzingen punkten." Das will der Gast natürlich auf jeden Fall verhindern. "Wir werden schauen, was dort möglich ist", geht Löhr nicht ohne eine gewisse Portion Optimismus in die Partie.

Auch wenn bei Haßloch etliche etablierte Kräfte abgegangen sind - so beendeten die beiden Ex-HGler Sebastian Schubert und Peter Masica ihre sportliche Laufbahn - steht dem zur Vorsaison nur wenig veränderten Team von Oftersheim/Schwetzingen eine Mannschaft mit einigermaßen viel Erfahrung gegenüber: Sie ist im Schnitt gut zweieinhalb Jahre älter. mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional