Lokalsport

HSG St. Leon/Reilingen Partie gegen Oftersheim/Schwetzingen sofort ein erster Gradmesser / Möglichst früh einen Rang im gesicherten Mittelfeld erreichen

Badenliga-Derby für HSG mit der HG gleich zum Rundenbeginn

In einer guten Vorbereitung, mit der Trainer Christopher Körner durchaus zufrieden war, hat sich die HSG St. Leon/Reilingen die notwendigen konditionellen und spielerischen Voraussetzungen für eine möglichst erfolgreiche Badenliga-Runde geholt. In den Vorbereitungsspielen zeigte die HSG-Truppe teilweise recht ansprechende Leistungen. Die Neuzugänge haben sich gut integriert und das eine oder andere Abstimmungsproblem wurde noch behoben.

So geht es recht zuversichtlich in die Runde und die HSG hat sich vor allem zum Ziel gesetzt, nicht in die unteren Tabellenregionen zu rutschen und möchte sich so schnell wie möglich im gesicherten Mittelfeld etablieren. Bei der Ausgeglichenheit der Badenliga sicher kein leichtes Unterfangen, doch gerade die mannschaftliche Geschlossenheit, die beim HSG-Team recht ausgeprägt ist, sollte dafür sorgen, schon früh eine gute Tabellenplatzierung innezuhaben.

Erste Aufschlüsse über eigene Spielstärke wird die Partie gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen II geben. Die HG entpuppt sich ja immer wieder als Wundertüte, weiß man doch nicht so recht, mit welcher Formation sie antritt. In der letzten Runde verlor St. Leon/Reilingen beide Spiele. Diese Scharte soll natürlich ausgewetzt werden. Mit einer guten Einstellung und der nötigen Konzentration sollten die ersten Punkte eingefahren werden. krau

Abgänge: Jonas Krepper (HG Oftersheim/Schwetzingen), Julian Lechner (beruflich Stuttgart) Marvin Kikilus (SG Stutensee/Weingarten).

Zugänge: Kevin Kleinlagel (RR/SG Kronau/Östringen II), Patrick Fehringer (RM/SG Nußloch), Julian Bahr (LA/HSG Rhein-Main), Florian Hühn (RR/TV Forst), Ty Reed (RR/USA), Fabian Manke (nach Pause).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional