Lokalsport

Handball-Bundesliga Frauen Bären im Trainingslager in Trier

Ball bleibt außen vor

Die Kurpfalz-Bären gehen auf Tour: Die Handballerinnen aus Ketsch sind seit Freitag im Trainingslager in Trier und bereiten sich dort auf die neue Saison in der Bundesliga vor.

Geplant wurde der dreitägige Trip, der am Sonntag mit einem Testspiel gegen die HSG Wittlich endet, von Trainerin Katrin Schneider (Bild), die zwischen 2006 und 2011 sowie zwischen 2013 und 2015 für DJK/MJC Trier spielte: „Wir haben über den Trierer Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser, meinem ehemaligen Chef, alles gut organisiert bekommen“, erklärt Schneider gegenüber dieser Zeitung.

Gemeinschaft im Blickpunkt

Dabei geht es bei dem Aufenthalt in der Universitätsstadt nicht um die spielerischen Aspekte, gibt Schneider Einblicke in ihren Plan. Viel mehr möchte die Trainerin erreichen, dass das Team noch enger zusammenrückt: „Wir werden eine Stadtführung machen, sind klettern und auf einer Finnenbahn. Wir wollen mal etwas ohne Ball machen.“

Es sollen aber auch viele Gespräche geführt werden. „Ich erhoffe mir, dass wir es schaffen, unsere eigene Erwartungshaltung anzupassen und unsere persönlichen und mannschaftlichen Ziele zu erarbeiten“, sagt Schneider, die auf Carmen Moser verzichten muss. Die Rückraumspielerin fehlt krankheitsbedingt. Außerdem bleibt Sara Gourdazi bei den Junioren. mjw/Bild: IHB/Bären

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional