Lokalsport

3. Handball-Liga Wetzlar II zieht sich in die Oberliga zurück

Baunatals Coach gibt auf

Archivartikel

Auch ohne aktuelle Handball-Spiele sorgt die 3. Liga immer wieder für Schlagzeilen und diesmal insbesondere in der Mitte-Staffel, in der die HG Oftersheim/Schwetzingen antritt. Aber nicht die HG ist der Quotenbringer bei Clickzahlen im Internet. Dieses Mal tun sich die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II und der GSV Eintracht Baunatal hervor.

In Baunatal hat mehr oder weniger aus heiterem Himmel am Freitag Trainer Matthias Deppe seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Insgesamt verrichtete er seinen Dienst nur an acht Spieltagen, darunter auch in der Schwetzinger Nordstadthalle, wo sein Team den Sieg davontrug. „Der Trainer hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Dem Wunsch sind wir nachgekommen“, gab Abteilungsleiter Claus Umbach bekannt. „Es ist die Summe von Kleinigkeiten, die zu dieser Entscheidung geführt hat“, ließ sich Deppe in einer Pressemitteilung zitieren.

Erster Absteiger

Mit der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II, dem Unterbau des Wetzlarer Bundesligisten, steht ein erster Absteiger aus der 3. Liga fest. Geschäftsführer Björn Seipp verkündete, dass die U 23 in der kommenden Saison wieder in der hessischen Oberliga auflaufen werde. Zusätzlich wird das Jugendzertifikat der Handball-Bundesliga nicht mehr beantragt. Die wirtschaftlichen und strukturellen Anforderungen hätten Dimensionen erreicht, die nicht nachhaltig zu bewältigen seien, das finanzielle Risiko sei zu groß. mj

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional