Lokalsport

Handball Nachwuchsteams treffen sich beim Dreikönigsturnier der SG Horan in Altlußheim

Bei der D-Jugend ist der Gastgeber erfolgreich

Nach längerer Zeit wurde das traditionelle Dreikönigsturnier für Jugendhandball der SG Horan in diesem Jahr nicht in Altlußheim, sondern in Neulußheim ausgetragen. Die gelungene Renovierung der Hardthalle bildete den Rahmen für die am Beginn des Handballjahres stehende Veranstaltung.

Damit kehrten die Jung-Handballer zu ihren Wurzeln zurück, denn der Ursprung dieser langjährigen Veranstaltung war zunächst in Neulußheim gelegt worden. Seit vielen Jahren organisierte nun die SG Horan die Veranstaltung, die sich zum 33. Mal jährte, regelmäßig in Altlußheim. Der Jugendhandball bei der SG Horan wird neben dem HSV Hockenheim durch die HSG Lußheim und die Vereine TV Altlußheim und TGB Neulußheim getragen. „Neulußheim hat sich in diesem Jahr als erstklassige Alternative für uns erwiesen, falls der übliche Termin in der bisherigen Halle wie in diesem Jahr nicht ganz sicher ist. Wir werden aber sicher wieder nach Altlußheim zurückkehren“, berichteten die Veranstalter.

Knittlingen hat es am weitesten

Neben Mannschaften aus dem Mannheimer Handballkreis begrüßte der Veranstalter Teilnehmer aus den Regionen Heidelberg und Karlsruhe sowie Mannschaften aus der Pfalz. Die weiteste Anreise legte die Mannschaft aus Knittlingen zurück. Den Zuschauern wurden spannende Spiele, oft auf Badenliga- und Pfalzliganiveau, geboten und der Sieger jeder Spielklasse stand erst nach dem letzten Spiel fest.

Die Gastgeber stellten beim Turnier der männlichen D-Jugend den Sieger. In einem sehr gut besetzten E-Jugendturnier ging der Siegerpokal an die Jugendhandballer aus Speyer. Die Heimmannschaft musste sich knapp geschlagen mit Rang zwei begnügen.

Guten Sport gab es auch beim Turnier bei der männlichen C-Jugend. Hier bezwang der Badenligist aus Rintheim in einem spannenden Finale die Pfalzauswahl. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional