Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga Jubel über ersten Sandhäuser Sieg

Beim SVS herrscht pure Erleichterung

Archivartikel

Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt: Nach einer über 90 Minuten hinweg konzentrierten Mannschaftsleistung und zwei Stürmer-Toren holte Fußball-Zweitligist SV Sandhausen mit dem 2:0 beim FC Erzgebirge Aue verdient die ersten drei Punkte (wir berichteten). Nicht nur Präsident Jürgen Machmeier war erleichtert: „Die Mannschaft hat sich heute diesen Sieg enorm verdient, weshalb ich nach dem Schlusspfiff total glücklich war. Die Jungs haben sich heute für den betriebenen Aufwand belohnt und müssen am Sonntag genau daran anknüpfen.“ Dann kommt Aufsteiger 1. FC Magdeburg nach Sandhausen (Anpfiff 13.30 Uhr).

Auch für Otmar Schork, Geschäftsführer Sport des SVS, war es eminent wichtig, diesen Sieg einzufahren. „Wichtig für das Selbstvertrauen waren auch die Treffer unserer beiden Stürmer Andrew Wooten und Fabian Schleusener. Der Erfolg war heute hochverdient, da wir bereits in der ersten Halbzeit einige Chancen herausspielen konnten. Jetzt gilt es relativ schnell zu regenerieren und am Sonntag auf dieser Leistung aufzubauen.“

Trainer Kenan Kocak war mit der Leistung hochzufrieden: „Wir hatten uns für heute vorgenommen die Auer früh zu stören und sie nicht ins Spiel finden zu lassen, was uns in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen ist.“ Allerdings habe seine Mannschaft da eine höhere Führung verpasst: „Deshalb war das 2:0 durch Fabian Schleusener eine große Erleichterung. Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft für das heutige Auftreten in Einsatz, Leidenschaft und auch spielerischen Akzenten!“

Überragendes Gefühl

Besonders glücklich waren die beiden Torschützen. „Der Treffer zum 1:0 war für mich ein überragendes Gefühl!“, meinte Andrew Wooten. Nach so einer langen Zeit, nach der er endlich wieder von Anfang an spielen durfte, sei für ihn das Tor zwar wichtig gewesen: Aber noch besser war am Ende der Sieg der Mannschaft. Wir haben uns endlich für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnt und wollen das am Sonntag am besten genau in dieser Form wiederholen!“

Und auch bei Fabian Schleusener war nach seiner Zweitliga-Premiere als Torschütze und Sieger die Erleichterung riesig. „Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns endlich für die Leistung, die wir gezeigt haben, belohnt. In der ersten Halbzeit muss ich konsequenter mit meinen Chancen umgehen, was mir im zweiten Durchgang bei meinem Treffer dann auch geglückt ist.“

Und Kapitän Denis Linsmayer, der vor allem die starke erste Hälfte heraushob („Da waren wir giftig in den Zweikämpfen“), strahlte: „Nach dem 2:0 ging durch mich die pure Erleichterung, es war schlussendlich ein hochverdienter Sieg.“ ali/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional