Lokalsport

Tischtennis Schwetzingerinnen treten im Verfolgerduell in Wiesloch/Baiertal an / Oftersheim hofft auf Erfolgserlebnis in Mutschelbach

Berlinghof: Wir können komplett spielen

Der TTC Ketsch II gewann das schwere Auswärtsspiel bei BJC Buchen 9:5 und mischt im Aufstiegsrennen der Verbandsklasse Nord kräftig mit. „Es war klar, dass es knapp werden wird und mit einem Sieg hatten wir nicht unbedingt gerechnet“, sagte Roman Nagurski. Die 2:1-Führung aus den Doppeln war ein guter Start. Spielentscheidend waren die drei Punkte im vorderen Paarkreuz, von denen Teamchef Nagurski in bester Tagesform zwei beisteuerte. Aber auch Boris Pastler zeigte Topform, als er sein zweites Einzel gegen Felix Joch knapp im fünften Satz gewann. Erfreulich war die Leistung von Max Wollenweber, der im mittleren Paarkreuz beide Punkte mit zum Teil sehr knappen Satzsiegen holte. Tim Schütze und die „Ersatzbank“ Josef Stauber holten die restlichen Punkte. „Dies ein wichtiger Sieg, der uns auf Platz zwei schielen lässt“, sagte Roman Nagurski.

TTC II: Nagurski/Razvi, Wollenweber/Stauber, Nagurski (2), Wollenweber (2), Stauber, Pastler, Schütze.

Der TV Schwetzingen festigte seinen dritten Platz in der Verbandsklasse Nord Frauen mit einem klaren 8:1 gegen die TTG Walldorf. Tanja Liebler gab mit 0:3 gegen Eva Keller das einzige Spiel ab. Dagegen gewann Lore Eichhorn gegen Keller nach starker Vorstellung 3:0 und gab auch gegen Heike Pelikan lediglich einen Satz ab. Iris Daniel kam gegen Friedlinde Thome erst Mitte des zweiten Satz mit deren Spielweise zurecht und setzte sich dann sicher durch. Tanja Liebler stellte sich gut auf das Spiel von Pelikan ein und gewann in vier Sätzen. Daniel führte gegen Sproll bis Mitte des dritten Satzes deutlich, verlor dann völlig den Faden und setzte sich im vierten Satz nach abgewehrtem Satzball knapp durch.

TV: Liebler/Kasper, Eichhorn/Daniel, Eichhorn (2), Daniel (2), Kasper, Liebler.

Heute Abend (20.30 Uhr) treten die Schwetzingerinnen zum Verfolgerduell beim Tabellenzweiten TTC Wiesloch-Baiertal an. Sollte dieser in Bestbesetzung antreten, wird es für den TV ganz schwer. Der TTC hat schon viel bessere Tage in der Oberliga und Badenliga gesehen, davon ist jedoch nur noch Sonja Wieland übrig geblieben. Gegen den Titelfavoriten TTC Weinheim III kassierten die Wieslocherinnen die einzige Niederlage. „Wir konnten in den letzten Jahren die Spiele knapp gestalten, wir wollen auch dieses Mal den einen oder anderen Punkt mit nach Hause nehmen“, sagte Iris Daniel. Es spielen Lore Eichhorn, Tanja Liebler, Iris Daniel und Ulrike Piepereit.

Vierter gegen Dritter

In der Männer-Verbandsliga hat die TTG EK Oftersheim heute um 20 Uhr (Schimperhalle) den TTC Weinheim II zu Gast. Es ist das Duell Vierter gegen Dritter. „Wir können diesmal komplett spielen“, kündigte Oftersheims Spitzenspieler Stefan Berlinghof an. Der TTC Hockenheim hofft beim TTC Mutschelbach auf ein Erfolgserlebnis (heute, 20 Uhr). Die Kontrahenten belegen derzeit die beiden Abstiegsplätze, Mutschelbach hat einen Zähler mehr gesammelt. „Dort haben wir die Chance, etwas zu holen“, gab sich Stefan Trotter hoffnungsfroh. Bei einem Sieg der Hockenheimer würde die Rote Laterne in Mutschelbach brennen . mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional