Lokalsport

Ringen-Regionalliga RKG sichert sich Heimsieg gegen Sulgen / Azimzada sorgt für Führung

Bundesliga im Blick

Zum Abschluss des zweiten Doppelkampftages der Ringen-Regionalliga konnte die RKG Reilingen/Hockenheim zwei Zähler auf ihr Konto gutschreiben, während sich die Konkurrenz aus Schriesheim und Schorndorf mit einem Unentschieden gegenseitig die Punkte abnahmen. Gegen die stark von Ausfällen gebeutelten Gäste des AV Germania Sulgen präsentierte sich die RKG souverän im Stile einer Spitzenmannschaft und gewann mit 21:12. Mit inzwischen vier Punkten Vorsprung auf Platz zwei können die Reilinger ohne Druck zum Kampf nach Tennenbronn fahren.

„Noch haben wir einige Kämpfe zu bestreiten, gerade gegen Schriesheim, Schorndorf und Viernheim müssen wir unsere beste Leistung abrufen. Aber der Gedanke an die Bundesliga ist da, und das Team, die Betreuer und die Fans werden alles dafür geben, um diese Rückkehr wahr zu machen“, so Sportvorstand Heiko Schweikert.

Das Duell gegen die Sulgener war im Vorfeld als offen eingeschätzt worden. Doch bereits bei der Bekanntgabe der Aufstellungen kristallisierten sich die Gastgeber als klarer Favorit heraus. Im ersten Kampf bekam es Daniel Layer (57 Kilo Greco) mit dem starken Georgier Shota Gionti zu tun. Der in Ziegelhausen ausgebildete Greco-Spezialist verhinderte bei seiner 2:11 Niederlage den Verlust von vier Punkten für die Gastgeber. Im Schwergewicht (130 Kilo Freistil) hatte Ali Azimzada nach zwei zuletzt eher schwachen Kämpfen keine Probleme und brachte die RKG mit seinem Sieg durch technische Überlegenheit in Führung. In der Klasse bis 61 Kilo Freistil war der AV Germania unbesetzt, was für Igor Chichioi und die RKG weitere vier Punkte bedeutete. Und auch Evgenij Titovski hatte im klassischen Stil des Halbschwergewichts einen kurzen Abend: Nach einer Minute besiegte er Kevin Preuss technisch überlegen. Vor der Pause bekam es Robin Laier (66 Kilo Greco) mit dem international erfolgreichen Georgier Giorgi Davitaia zu tun. Gegen den starken Mann aus Tiflis musste der Reilinger seine beste Defensivarbeit aufbringen und verhinderte bei seiner 0:11-Niederlage ähnlich wie Daniel Layer, den „Vierer“ für die Gäste. Mit einer 12:6-Pausenführung deutete sich der nächste Sieg für die bislang ungeschlagene RKG an.

Zum Start in Halbzeit zwei schickten die Gäste mit Pascal Koch einen absoluten Spitzenringer auf die Matte. Thilo Dicker (86 Kilo Freistil) konnte den Kampf lange offenhalten, verlor allerdings dann mit 1:10. Danach ließ die Ringkampfgemeinschaft allerdings nicht mehr viel zu: In der Klasse bis 71 Kilo Freistil brauchte Kevin Schellin nur 16 Sekunden, um seinen Gegner zu schultern. Und auch Altmeister Valeri Wekesser (80 Kilo Greco) gewann mit 9:0. Im Weltergewicht (75 Kilo) baute Christian Schöfer (Greco) gegen Routinier Semih Bosyan die Führung aus (5.1). Zum Abschluss unterlag Robin Keck gegen Fabio Herzog. hef

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional