Lokalsport

Jugendhandball Beim Saisonabbruch steht der Ketscher Nachwuchs ganz oben in der Tabelle

„D-Bärchen“ feiern inoffizielle Meisterschaft

Archivartikel

Keine andere Mannschaft im Handballkreis Mannheim konnte die „D-Bärchen“ der TSG Ketsch stoppen – 28:0 Punkte und 364:134 Tore sind mehr als eindeutig. Lediglich Corona war eine Nummer zu groß. Dennoch wird die weibliche D-Jugend irgendwann ihre Feier zur „Meisterschaft“ nachholen, teilt der Verein mit.

Es sei erstaunlich, wie Jennifer Jung in ihren zwei Jahren als Trainerin die reinen Anfängerinnen weiterentwickelt hat. Die Begeisterung bei den Mädchen sei dermaßen groß, dass die TSG Ketsch zum ersten Mal seit Jahren wieder eine zweite D-Jugend melden musste. Mit Gaby Lang als Trainerin habe auch diese Mannschaft eine überragende Saison gespielt.

Da immer wieder einige „Bärchen“ aus der zweiten Mannschaft bei der „Ersten““ aushelfen durften, wurden kurzentschlossen beide Teams mit Meistershirts ausgestattet, die bereits schon vor der Corona-Misere fertig gedruckt beim Sporthändler lagen. Und nach der gezeigten Überlegenheit in der vergangenen Saison – auch der Tabellenzweite wurde zweimal deutlich in Schach gehalten – sollten die Nachwuchsspielerinnen jetzt stolz ihre Meistershirts tragen dürfen. ws

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional