Lokalsport

Tischtennis Männer Oftersheim gewinnt Verbandsliga-Derby in Hockenheim mit 9:2 / Badenligist TTC Ketsch mit 4:9 gegen den SV Niklashausen

Daniel Dörsam kassiert seine siebte Fünfsatzniederlage in dieser Runde

Auch das zweite Duell mit einem der Topteams der Tischtennis-Badenliga konnten die Männer des TTC Ketsch nicht gewinnen. Gegen den SV Niklashausen gab es eine 4:9-Niederlage. „Das Ergebnis hört sich deutlicher an, als es war, es gab viele knappe Sätze“, meinte Timo Berger zum Spielverlauf.

Eine 2:1-Führung in den Doppeln ließ die Ketscher kurzzeitig von einer Überraschung träumen. Christoph Schröder/Robin Maier schlugen Dariusz Szlubowski/Maurice Anderlik 3:1, Timo Müller/Elias Hartmann gewannen gegen Jan Fiederling/Miguel Degen nach 1:2-Rückstand noch 3:2. In den Einzeln war Niklashausen jedoch sehr stark. Im oberen Paarkreuz gelangen Schröder und Berger keine Punkte gegen Piotr Bereziuk und Krzysztof Malcherek. Berger zeigte gegen Bereziuk aber ein sehr gutes Match (4:11, 7:11, 11:9, 11:9, 9:11). „Beim 9:9 im fünften Satz habe ich zwei Bälle ins Aus gezogen“, ärgerte sich Berger.

Timo Müller als Kämpfer

Im mittleren Paarkreuz präsentierte sich Timo Müller wieder als großer Kämpfer. Er schlug Jan Fiederling mit 11:5 im fünften Satz, gegen Szlubowski gab es eine 1:3-Niederlage. „Seine Bilanz von 11:3 ist sehr stark“, lobte Timo Berger. Robin Maier unterlag Szlubowski knapp, gegen Fiederling vermochte er eine 2:1-Führung nicht zu halten. Den zweiten Einzelpunkt der Ketscher holte Elias Hartmann mit 3:0 gegen Anderlik.

Das Derby der Verbandsliga war eine klare Sache für die TTG EK Oftersheim, die mit 9:2 beim Aufsteiger TTC Hockenheim triumphierte. Die Hockenheimer traten wie schon in der ganzen Saison mit Ersatz an. Diesmal fehlten Daniel Eberwein und Dominik Simon, für sie kamen Uli Steinle und Frédéric Bossuot zum Einsatz. Auch Albert Münch war nach längerer Zeit mal wieder dabei. Im Doppel feierten Daniel Dörsam/Stefan Trotter ein 3:1 gegen Stefan und Thomas Berlinghof. Den einzigen Einzelpunkt holte Dörsam mit 3:0 gegen Stefan Berlinghof. Das 2:3 von Dörsam gegen Stefan Berlinghof war seine siebte Fünfsatzniederlage in dieser Runde. Auch Trotter hatte gegen Stefan Berlinghof Pech und unterlag im fünften Satz 10:12. „Dass wir gegen Oftersheim mit zwei Ersatzspielern keine Chance haben würden, war klar“, meinte Stefan Trotter.

Die Oftersheimer mussten tags darauf noch gegen den TTC Dietlingen ran. Ohne Marc Adler mussten sie eine 6:9-Niederlage hinnehmen. Durch das Fehlen von Adler wurde auch das Doppel auseinandergerissen, so dass es einen 1:2-Rückstand gab. Im oberen Paarkreuz verlor Stefan Berlinghof sowohl gegen Zvonko Marinovic als auch gegen Denis Mujdrica 1:3. Holger Weidenauer landete ein 3:1 gegen Mujdrica und verlor 1:3 gegen Marinovic. Gut in Form war das mittlere Paarkreuz mit Roman Frackenpohl und Christian Förster. Förster gewann beide Einzel gegen Oliver Virk und Abwehrspieler Jonathan Rosenow. Ein guter Ersatzmann war Michael Keller, der Thomas Schüle 3:1 bezwang. Pechvogel war Thomas Berlinghof mit zwei Fünfsatzniederlagen gegen Andreas Weber und Schüle. „Mit Marc Adler hätten wir vielleicht gewonnen“, mutmaßte Stefan Berlinghof. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional