Lokalsport

Tischtennis im Bezirk Ketschs Dritte verliert unglücklich

Das Doppel entscheidet

Tischtennis-Bezirksligist TTC Ketsch III kehrte mit einer unglücklichen 7:9-Niederlage aus Heidelberg zurück. Der gastgebende TTV behielt im Doppel mit 3:1 die Oberhand. Wehland/Strugies hatten nach knapper Fünf-Satz Niederlage im ersten Doppel dann im Abschlussdoppel mit 0:3 das Nachsehen. In den Einzeln war die Partie mit 6:6 ausgeglichen. Marvin Martin und Björn Strugies unterlagen mit 10:12 und 11:13 im fünften Satz und verpassten den verdienten Punkt nur knapp. Josef Stauber und Fabian Roth konnten sich mit jeweils zwei Einzelsiegen in Szene setzen.

Für die Mannschaften des TTC Ketsch III und des TV Brühl II war gegen den Tabellenführer SG Heidelberg nichts zu holen. Beide Mannschaften unterlagen mit 0:10. Während Ketsch insgesamt nur zu vier Satzgewinnen kam, schaffte Brühl ganze zwei Satzgewinne.

Erste Saisonpleite

Der TTC Reilingen musste beim SV Waldhilsbach die erste Saisonniederlage in der Bezirksklasse hinnehmen. Ohne Mark Prim waren die Gäste beim 3:9 chancenlos. Im Doppel punkteten nur Vögele/Wenneker. Im Einzel punkteten lediglich Daniel Knauf und Jürgen Kief. Manuel Vögele hatte in beiden Einzeln die Chance zum Sieg. Beide Spiele gingen im fünften. Satz verloren. Trotz der Niederlage bleibt Reilingen Tabellenführer.

Die TTG Oftersheim III hat derzeit massive Personalprobleme. Zum Auswärtsspiel in Mühlhausen traten die Oftersheimer erst gar nicht an und im Heimspiel gegen Hirschhorn gab es eine klare 3:9-Niederlage. Dabei punktete Frank Gerhard im Einzel und zusammen mit Arnd von Conrady im Doppel. Den dritten Punkt holte das Doppel Röderer/Gomez. Zwei hauchdünne Fünf-Satz-Niederlagen von Gerhard und von Conrady verhinderten ein besseres Ergebnis für die Oftersheim.

Überraschender Erfolg

Einen überraschenden 9:6-Erfolg schaffte der TTC Hockenheim III bei der favorisierten TSG Eintracht Plankstadt. Die Rennstädter erwischten die Gastgeber zu Beginn auf falschem Fuß und setzten sich mit 5:1 und 7:4 ab. Dabei gingen alle drei Fünf-Satz-Spiele zu Gunsten Hockenheims aus. Insbesondere Ralph Adameit zeigte sich in blendender Verfassung. Im Doppel mit Bernd Potthast schlug er das Doppel Becker/Schneider. Im Einzel bezwang er sowohl Wilmar Becker als auch Markus Kolb klar mit 3:0. Bernd Potthast rang Markus Kolb nieder und Felix Eustachi schlug Michael Weick. Thomas Schneider glänzte auf Plankstadter Seite mit zwei Siegen und brachte seine Mannschaft wieder auf 6:7 heran.

Hockenheims unteres Paarkreuz ließ sich aber vom Aufbäumen der Gastgeber nicht nervös machen. Marvin Ballmann hielt sowohl Thomas Braunbart als auch Christian Henschel auf Distanz, Bastian Wolff konnte sich zumindest gegen Braunbart behaupten. Im Doppel hatten beide zusammen das wichtige 2:1 herausgespielt. Insgesamt kamen die Gäste mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu einem eminent wichtigen Sieg. mabu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional