Lokalsport

Tischtennis-Badenliga Jede Woche ein anderes Spielgerät

Das Kreuz mit dem kleinen Plastikball

Archivartikel

Auch die zweite Auswärtsfahrt des Badenligisten TTC Ketsch führt bis fast an die Schweizer Grenze. Beim ESV Weil wartet am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr eine schwere Aufgabe.

Mit dem Schweizer Denis Joset verfügt Weil über eine sehr starke Nummer eins. Abwehrspieler Alen Kovac und der Chinese Thien-Si Tu sind ebenfalls sehr gut. „Aber auch wir haben eine gute Mannschaft, was sich schon in Auggen gezeigt hat“, sagte Timo Berger, der eine besondere Problematik in den unterschiedlichen Plastikbällen sieht. „Weil spielt wieder mit einem anderen Plastikball als unsere Gegner von letzter Woche, worauf wir uns erst wieder einstellen müssen“, meinte er, ist aber zuversichtlich, dass, sofern die Doppel so gut funktionieren wie in Auggen, Chancen auf einen Punktgewinn da sind. Für Christoph Schröder kommt diesmal Alexander Krieger zum Einsatz.

In der Männer-Verbandsliga ist der TTC Hockenheim heute um 18 Uhr beim TTV Weinheim-West zu Gast. „Das ist ein Titelkandidat“, sieht Stefan Trotter seine Mannschaft in der Position des Außenseiters. Die Weinheimer Nummer eins Christian Stofleth hat die meisten TTR-Punkte der Liga. Die Stärken der Ex-Ketscher Ulf Mertens und Tim Fischer sind hinlänglich bekannt, Goran Tadic und Dennis Ludigkeit sind für die Verbandsliga auch sehr gut. „Die werden um Platz eins bis drei mitspielen“, ist Stefan Trotter überzeugt. Die Hockenheimer werden voraussichtlich wieder mit Ersatz spielen, aber „unsere Ersatzspieler haben sich bisher sehr gut geschlagen.“

Im ersten Heimspiel der neuen Saison erwartet der TV Brühl in der Frauen-Verbandsliga morgen um 14 Uhr die SG DJK Käfertal/Waldhilsbach II (TV-Halle). Dabei wird voraussichtlich Maike Korn ihr Debüt geben. Die Gäste haben mit Sabine Lehr eine gute Nummer eins, die auch Susanne Amos herausfordern dürfte. „Wir hoffen erneut auf eine geschlossene Teamleistung“, sagte Miriam Post.

St. Ilgen zu Gast in Ketsch

In der Frauen-Verbandsklasse spielt der TV Schwetzingen heute um 16.30 Uhr bei der SG Dielheim/Mühlhausen. Das Team verlor zum Auftakt hoch mit 2:8 gegen die TTG Walldorf. Iris Daniel warnt vor allem vor der Nummer eins Sibylle Scheiber: „Sie ist von Jahr zu Jahr besser geworden.“ Bei Schwetzingen ist Tanja Liebler nicht dabei, sie wird von Carmen Mai-Pressl ersetzt.

Der TTC Ketsch II erwartet am morgigen Sonntag um 14 Uhr den TTC SG St. Ilgen, der am vorigen Wochenende sang- und klanglos in Schwetzingen unterging. „Betrachtet man deren Ergebnisse, könnte es gut sein, dass ein Punktgewinn für uns eine lösbare Aufgabe ist“, sagte TTC-Akteurin Christine Klumb. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional