Lokalsport

Ringen-Oberliga Ketsch gewinnt gegen Ziegelhausen

Den Gegner deklassiert

Ringer-Oberligist KSV Ketsch ist erfolgreich in die Saison gestartet. Gegen den AC Ziegelhausen – in den vergangenen Jahren zumeist ein schwieriger Gegner – gab es einen in der Höhe unerwartet klaren 30:4-Erfolg. Der Vorsitzende des KSV, Markus Herzog, sah eine „geschlossene Mannschaftsleistung: „Heute hat bei uns alles geklappt, doch der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen und man darf dieses Ergebnis nicht überbewerten.“ Die Erwartungen erfüllten die Neuzugänge wie auch „Rückkehrer“ Kevin Schnepf mit ihren Siegen.

Schon vor dem Abschlusskampf stand der klare Sieg des KSV bei einer 30:0-Führung fest: Erst im letzten Kampf konnten die Gäste durch den erfahrenen Dimitri Streib gegen den jungen Moses-Bahembera Ruppert punkten. Wie gut, dass Fliegengewichtler Bodo Ebelle kampflos zum Sieg kam, „gegen einen starken Gegner hätte er nach dem Abtrainieren wohl wenig ausrichten können“, so Herzog. Neuzugang Chingiz Samadov ließ im Auftaktkampf seinem Gegner Paul Schüle, ansonsten ein Leistungsträger beim AC Ziegelhausen, mit 9:2 keine Chancen. Auch der zweite Neuzugang Ivan Izdebski überzeugte mit einem technischen Punktsieg wie anschließend Ümit Kahyaoglu. Eine starke Vorstellung bot Ramon Gersak-Perez, DM-Dritter der A-Jugend, der sich gegen Ziegelhausens „Oldie“ Stanislaw Surdyka mit 9:6 durchsetzte.

„Rückkehrer“ gewohnt stark

Der Ketscher Siegeszug ging auch nach der Pause weiter. Ketsch „Rückkehrer“ Kevin Schnepf zeigte dabei seine bekannten Freistilqualitäten und deklassierte Sergej Emirjan mit 15:0. Marco List hatte ein wenig Mühe bei seinem 10:2, ehe die Gäste zum Abschluss ihren einzigen Sieg feiern konnten.

Für die Reserve des KSV gab es mit 16:33 gegen die Reserve des KSV Kirrlach eine Niederlage. Im „Doppelkampf“ der Landesliga konnten Kevin Lindemann und Andreas Rohr jeweils zweimal punkten. pw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional