Lokalsport

Fußball-Kreisliga Ketsch II möchte den FV 08 Hockenheim ein Bein stellen / Reilingen hofft auf Befreiungsschlag gegen Lindenhof

Der Mannschaftsgedanke steht über allem

Archivartikel

Die Spvgg 06 Ketsch II wurde vor der Saison von den meisten als größter Außenseiter der letzten Jahre in der Fußball-Kreisliga bezeichnet. Doch die Elf von Trainer Johann Strunk ist keineswegs zum Kanonenfutter degradiert worden.

Auch das 0:2 beim letztjährigen Vizemeister FK Srbija Mannheim fällt trotz der Niederlage unter die Rubrik „akzeptabel“. „Das ist kein Gegner, gegen den wir zwingend Punkte eingeplant hatten. Dennoch hätten wir mit etwas Glück einen Punkt mitnehmen können“, sagt Strunk. Letztlich setzte sich gegen aufopferungsvoll verteidigende Ketscher das Offensivbollwerk der Serben durch. „Ich bin mit dem Auftritt nicht unzufrieden. Allerdings hätten wir die Zweikämpfe mehr annehmen müssen“, findet der Coach der Nullsechser. Derzeit schaut man bei der Ketscher „Zweiten“ von Spiel zu Spiel, das „Eichhörnchen-Prinzip“, nach dem jeder gewonnene Zähler einen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeutet, regiert im Enderle-Sportpark. Der Ausrutscher vom Spiel gegen den 1. FC Turanspor Mannheim (1:8) ist abgehakt und verarbeitet. „So ein Ausrutscher darf nicht mehr passieren. Wir haben einen guten Kader und bewiesen, dass wir mithalten können“, zeigt sich Strunk zufrieden, weiß aber, dass mit den derzeit erspielten sechs Punkten noch gar nichts erreicht ist.

Geschlossen zum Erfolg

Nichtsdestotrotz gibt es bei der Spvgg 06 Ketsch II nach sechs absolvierten Partien auch bereits die ersten Gewinner. Auch wenn Strunk den Mannschaftsgedanken über alles stellt und selten einzelne Spieler hervorhebt, sprang er dieses eine Mal über seinen Schatten. „Nick und Tom Eberle, die beide aus der A-Jugend gekommen sind, haben mir richtig gut gefallen. Sie treten frech und unbekümmert auf“, beschreibt Strunk, um anschließend umgehend wieder in seine Prinzipien zu verfallen. „Dennoch können wir nur über die mannschaftliche Geschlossenheit zum Erfolg kommen.“

Dieser Weg soll weiter beschritten werden, wenn der FV 08 Hockenheim zu einem der wenigen Derbys in dieser Saison vorbeischaut. „Hockenheim ist bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Dennoch haben sie eine starke Mannschaft und mit Tobias Hirsch einen Knipser“, warnt Strunk. „Aber das Spiel fängt bei Null an und uns muss man erst einmal schlagen.“

Der SC 08 Reilingen konnte sich noch nicht so richtig aus dem Tabellenkeller befreien. Am Sonntag reist die Elf von Spielertrainer Patrick Rittmaier zum MFC 08 Lindenhof – ein Gegner, der bei einem Sieg überflügelt werden könnte. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional