Lokalsport

Fußball-Kreisliga Reilingen und Hockenheim haben keine Abstiegssorgen, Neulußheim schon

Die beiden Aufsteiger schlagen sich gut

Drei Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung kämpfen in dieser Saison in der Kreisliga um Punkte. Während sich die beiden Aufsteiger SC 08 Reilingen und FV 08 Hockenheim hervorragend schlagen, schaut der SC Olympia Neulußheim dem Abstiegsgespenst ins Auge.

SC 08 Reilingen (3. Platz): Der Mannschaft von Spielertrainer Patrick Rittmaier wurde als Aufsteiger im Vorfeld bereits eine gute Rolle zugetraut. Dass das Team aber ganz oben mitmischt, war auch für Rittmaier, der in der Hauptverantwortung erst zu Saisonbeginn seinen Vater Thomas Rittmaier beerbt hatte, eine Überraschung. „Gut war, dass wir von Anfang an in der Liga angekommen sind und immer 100 Prozent geben, auch wenn wir aussichtslos zurückliegen“, spielt Rittmaier dabei auf das 3:3 in Friedrichsfeld an, als sein Team nach einer halben Stunde 0:3 hinten lag und in Unterzahl agieren musste.

Ernüchternd war für Rittmaier die Trainingsbeteiligung, die beim Coach durchaus noch Wünsche offen ließ. „Wären wir hier noch konstanter, würden wir vielleicht sogar noch besser dastehen“, so Rittmaier, der sich in der Torjägerliste mit zwölf Einschüssen selbst auf den vierte Platz geballert hat. Der Abstieg dürfte bei den Reilingern kein Thema mehr sein, die Etablierung in der Liga ist geglückt – und alles andere ist Bonus.

FV 08 Hockenheim (7. Platz): Die Krönung für den Aufsteiger war der sechste Spieltag, als die Rennstädter nach einem 2:1 bei der TSG 62/ 09 Weinheim II die Tabellenspitze stürmten. „Für einen Aufsteiger ist das top“, zeigte sich FV-Coach Manuel Muth von der ersten Saisonhälfte beeindruckt. Die 08er begeisterten in der Vorrunde mit ihrem variablen Auftreten und dem beeindruckenden Tempo-Umschaltspiel. „Natürlich haben wir den einen oder anderen Punkt verschenkt, auf der anderen Seite haben wir auch Punkte geholt, wo wir Glück hatten“, sieht Muth eine ausgewogene Ausbeute.

Torjäger Tobias Hirsch hat bereits zehn Kisten gemacht, wenngleich die gesamte Torausbeute der Hockenheimer noch ein wenig höher sein könnte. Dafür befindet sich der FV 08 aber auch noch mit zwei Partien im Rückstand und könnte theoretisch bis auf Rang drei springen. Mit dem Nachholspiel beim FV 03 Ladenburg eröffnen die 08er bereits am Sonntag, 18. Februar die Rückrunde. Torhüter Jascha Fellinger verließ die Hockenheimer in Richtung Reilingen.

SC Olympia Neulußheim (14. Platz): Punktgleich mit dem noch am rettenden Ufer liegenden SC Rot-Weiß Rheinau überwintert der SC Olympia Neulußheim auf dem ersten Abstiegsplatz. Oftmals in der Vorrunde war das Team von Trainer Marco Flick nicht das schlechtere Team, machte aber zu wenig oder nichts aus seinen Torchancen. Genie (5:1 gegen den VfB Gartenstadt II) und Wahnsinn (0:8 beim FV 03 Ladenburg) lagen in dieser Saison nahe beieinander, die Konstanz fehlte über weite Strecken, so dass das Kapitel Klassenerhalt ein sehr sportliches Unterfangen werden dürfte.

41 Gegentore stellen den zweithöchsten Wert der Liga dar. Für das Saisonende hat Trainer Marco Flick seinen Abschied bereits angekündigt. Er wird dann die Aktiven-Mannschaft der SG Wald-Michelbach in der Kreisoberliga übernehmen. In den Startlöchern steht mit Michael Graf ein Eigengewächs als Nachfolger – Flick will sein Team natürlich gerne in der Kreisliga übergeben.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel