Lokalsport

Volleyball im Verband Hockenheim II wird Kreismeister und steigt in die Landesliga auf

DJK macht Titel perfekt

Ein „Finale dahoam“ gab es für die zweite Mannschaft der Volleyballerinnen von Kreisligist DJK Hockenheim. Am letzten Spieltag brachten die Mädels von Trainerin Christine Kröger, die dafür höchste Konzentration eingefordert hatte, die Meisterschaft souverän mit sechs Punkten Vorsprung unter Dach und Fach.

Die SG Ketsch/Brühl beendete die Saison mit einem klaren 3:0-Erfolg beim VSG Kleinsteinbach II (25:19: 25:19; 25:17). Die Spielerinnen genossen ihre vorerst letzte Verbandsliga-Partie, der Abstieg war bereits besiegelt. Beim Landesliga-Meisterschaftsaspiranten VSG Mannheim II überraschte die DJK im ersten Satz (22:25). Dann übernahm der Gastgeber die Initiative (25:16 25:23 25:16).

Die SG II lieferte bei der VSG Mannheim IV zum Abschluss ein knappes Bezirksklassen-Match ab. Musste sie sich im ersten Satz nach fulminantem Beginn geschlagen geben, wurden der zweite und dritte gewonnen. Den vierten holte sich wieder die VSG (30:28). Beim Kopf-an-Kopf-Rennen im fünften Durchlauf hatte die SG schließlich mit 13:15 das Nachsehen.

„Wir mussten besonders im ersten Spiel gegen den Dritten SSV Vogelstang III noch mal richtig Gas geben“ blickte Carolin Stückler von der DJK Hockenheim II zurück. Sie und ihre Mitstreiterinnen zeigten von der ersten Sekunde an Kampfgeist und belohnten sich dann selbst (25:22, 25:16, 25:10), sicherten die Titeleroberung vorzeitig ab.

Gute Aufschlagserien und der Einsatz aller Akteurinnen machten den Tag zum Erfolg, da spielte die Verlängerung in der finalen Begegnung gegen den VC Walldorf II (25:11, 25:21, 25:27) kaum ins Gewicht. Mit einem klaren 25:7 wurde endlich in den Feiermodus übergegangen. ska

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional