Lokalsport

Straßenrad

Eberle reißt bei EM die Kette

Archivartikel

Es wäre mehr drin gewesen für Lana Eberle beim Juniorinnen-Rennen der Straßen-Europameisterschaft im französischen Plouay. Doch die 16-jährigen Radsportlerin vom RSV Edelweiß Oberhausen hatte in der vierten von fünf Runden einen Kettenriss. Deshalb konnte sie nicht mehr in die Entscheidung eingreifen. Am Ende fuhr sie im 60-köpfigen Teilnehmerfeld auf den 35. Platz.

„Leider hatte ich ein bisschen Pech. Ich bin zwar die ersten dreieinhalb Runden gut mitgekommen, aber dann ist mir die Kette gerissen. Ich habe dann ein Ersatzrad bekommen, aber das Feld war leider schon zu weit weg, so dass ich dann die letzten eineinhalb Runden alleine gefahren bin“, meinte Eberle zum widrigen Umstand. 4:40 Minuten betrug der Rückstand der Altlußheimerin nach der Gesamtrenndistanz von 68,25 Kilometern auf die Siegerin Eleonora Camilla Gasparrini. Die Italienerin setzte sich in einem Endspurt mit 21 Fahrerinnen gegen Marith Vanhove und Katrijn de Clercq (Belgien) durch und gewann in 1:54:22 Stunden die Goldmedaille.

Die weiteren deutsche Teilnehmerinnen hatten mit dem Kampf um die Medaillen ebenfalls nichts zu tun. zg/sl

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional