Lokalsport

Fußball Trauer um langjährigen Funktionär Thomas Schmitt

„Ein großer Enthusiast“

Der Fußball in der Region ist um einen engagierten Mitstreiter ärmer: Vor einigen Tagen verstarb völlig unerwartet Thomas Schmitt (Bild) im Alter von nur 60 Jahren. Bekannt war er vor allem durch sein jahrzehntelanges Engagement beim SV 98 Schwetzingen. Zuletzt war der Schwetzinger beim SV Sandhausen als Spielleiter des Nachwuchsleistungszentrums aktiv.

„Wir alle sind schockiert über den plötzlichen und unerwarteten Tod von Thomas Schmitt“, sagt Jürgen Machmeier, Präsident des SV Sandhausen. „Mit unseren Gedanken sind wir bei seinen Angehörigen. Wir sind Thomas sehr dankbar für seinen geleisteten Einsatz rund um den SVS und verlieren mit ihm einen großen Enthusiasten unseres Vereins.“ Als Spielleiter kümmerte sich Thomas Schmitt um Spielansetzungen und -verlegungen im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ), die Kontaktaufnahme mit anderen Vereinen, den Besuch der Staffeltage und die Koordination von Jugendturnieren. „Dieser Schock sitzt tief“, so NLZ-Leiter Joachim Stadler. „Mit Thomas verlieren wir nicht nur einen Profi in seinem Handwerk als NLZ-Spielleiter, der bei allen Mitarbeitern geachtet und hoch angesehen war. Vor allem verlieren einen zuverlässigen Freund, der seinen Dienst zu 100 Prozent für den SV Sandhausen geleistet hat.“

Im Schwetzingen war er lange als Jugendleiter und von 2013 bis 2016 als Abteilungsleiter tätig. Sein besonderes Interesse galt auch den internationalen Jugendverbindungen, die er stets mit Herzblut förderte - unter anderem im Zuge der Schwetzinger Städtepartnerschaften. Auch als Staffelleiter im Fußballkreis Mannheim hat er sich verdient gemacht.

Die Trauerfeier findet am Dienstag, 16. Juli, 11 Uhr, auf dem Friedhof Schwetzingen statt. ali/Bild: Fischer

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional