Lokalsport

Tennis 23. Rennstadt-Cup mit starkem Teilnehmerfeld / Kinder aus Äthiopien dabei

Ein Hauch internationales Flair

Zum 23. Mal wurde der Rennstadt- Cup des Tennisclubs (TC) Hockenheim als offenes Jugendturnier der Kategorie J-2 für Junioren und Juniorinnen U16, U14, U12, U10 und als Nachwuchsturnier U21 der Kategorie N-3 jeweils mit Ranglisten- und LK-Wertung für Damen und Herren ausgetragen, was die Verantwortlichen mit Genugtuung erfüllt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Teilnehmerfeld rekrutierte sich in erster Linie aus den Landesverbänden Badens, Württembergs, Hessens, Rheinland-Pfalz, Bayern und Niedersachsens. Die weiteste Anreise hatten Spieler vom Turn- und Sportverein Glinde (Schleswig-Holstein).

Daniel deklassiert Gegnerin

Aber auch TCH-Mitglieder waren vertreten: Max Schreieck, Lisa Baumann (beide U14), Luana Maier (U16) sowie Hannah Daniel und Aline Maier (beide Damen 21). Sie alle kämpften aufopferungsvoll, aber zum Teil glücklos. Luana Maier erzielte jedoch einen respektablen Achtungserfolg, indem sie sich zunächst gegen eine deutlich höher eingestufte Gegnerin durchsetzte, danach aber im Viertelfinale an der späteren Vizemeisterin scheiterte. Hannah Daniel deklassierte in der Nebenrunde eine um fünf Klassen höher eingestufte Gegnerin mit 6:0, 6:0 und erreichte das Halbfinale.

Trotz der inzwischen angestiegenen Anzahl von LK-Tennisturnieren in der Region freuten sich die Organisatoren des Rennstadt-Cups über ein größeres Teilnehmerfeld als im Vorjahr, wozu nicht nur die hochklassigen Begegnungen beitragen, sondern auch die persönliche Atmosphäre des Turniers.

Es herrschte an den vier Turniertagen durchwachsenes, jedoch gutes Tenniswetter. Günstig, dass der TC Hockenheim über eine eigene Tennishalle verfügt, die mit einem Ziegelmehlbelag ausgestattet ist, auf dem man mit Sandplatzschuhen spielen kann. Davon musste während einiger Regenperioden Gebrauch gemacht werden - insbesondere als es um die letzten Punkte im Endspiel der Junioren U16 ging.

Erstmals wurde eine Gruppe von Jungen und Mädchen vom Jugendwart und Trainern des Badischen Tennisverbands auf der Anlage des TCH betreut. Auch eine Gruppe äthiopischer Kinder war wieder mit dabei, die sich derzeit mit der Tennis-Akademie Rhein-Neckar im Tennis-Camp des Racket-Centers Nußloch aufhalten. Die jungen Asse beeindruckten mit engagiertem Tennis. Dank der ausländischen Gäste wehte ein Hauch internationales Flair über der Tennisanlage.

Siegerehrung ohne Stadtvertreter

Die Siegerehrung wurde von der Vorsitzenden des Clubs, Elfi Büchner, dem zweiten Vorsitzenden Matthias Bach und von Oberschiedsrichter Hans-Rainer Iser vorgenommen. Sie würdigten nicht nur den Einsatz der Sportler und vielen Helfer, sondern auch Förderer des großen und beliebten Turniers. Ebenso bedauerten sie, dass zur Siegerehrung kein städtischer Vertreter anwesend war.

TCH-Mitglieder boten zudem Speisen, Snacks und Getränke an, auf die das Publikum der gut besuchten Veranstaltung gerne zurückgriff. hee/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel