Lokalsport

Fußball-Kreisliga Reilingen verliert gegen Wallstadt

Einsatz nicht belohnt

Archivartikel

Von einem erfolgreichen ersten Spieltag waren die Fußball-Kreisligisten aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung meilenweit entfernt. Die Hoffnung auf Wiedergutmachung ist demnach groß: Drei Heimpartien stehen am zweiten Spieltag auf dem Programm.

Reilingen musste bereits am Freitagabend ran und unterlag in der Top-Fit-Arena gegen die spielstarke Spvgg Wallstadt trotz großen Einsatzes mit 1:3 (0:1). Die Gäste nahmen von Beginn das Heft in die Hand, konnten aber zunächst aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen. Pech für den SC 08, bei dem wichtige Spieler fehlten, dass in der 14. Minute eine Flanke von einem Reilinger Abwehrspieler ins Tor zum 0:1 abgefälscht wurde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergab die Spvgg das 0:2. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff überlistete der überragende Mario Marth nach feinem Doppelpass SC-08-Keeper Sascha Schippl zum 0:2. Weitere fünf Minuten später gelang Christian Haas nach schön vorgetragenem Spielzug das 0:3. Den verdienten Ehrentreffer erzielte Gianni Massafra (84.), als sich Lennart Raupp gekonnt über rechts durchsetzte und den Flankenball volley in den Winkel zum 1:3 versenkte.

Eine 0:3-Pleite kassierte zuletzt auch die neu formierte TSG Eintracht Plankstadt beim TSV Amicitia Viernheim. Gegen den VfB Gartenstadt II stehen die Chancen besser, die ersten Punkte der Saison zu holen, denn auch die Verbandsliga-Reserve schwächelte zum Auftakt, verlor gegen den FC Germania Friedrichsfeld mit 2:4. Die Personalsituation ist jedoch weiterhin kritisch – zumal mit dem spielenden Co-Trainer Ali Hanbas (Auslandsaufenthalt) eine wichtige Stütze für die jungen Spieler nicht zur Verfügung steht.

Kay Gerwig, Trainer des FV 08 Hockenheim, sprach vor der 1:4-Niederlage bei der TSG Lützelsachsen von einer schlechten Ausgangslage. Nach der Partie sah sich der Coach in seiner Vermutung bestätigt, wobei er seine Spieler in Schutz nahm: „Das Ergebnis fiel etwas zu hoch aus. Die Treffer fielen nach individuellen Fehlern.“ Ihm standen nur drei gelernte Abwehrspieler zur Verfügung – zu wenig, um die favorisierte TSG in Verlegenheit zu bringen. Die Situation bessert sich aber etwas: „Ein paar Jungs sind wieder dabei. Die Personalprobleme haben andere Vereine aber auch, das kann keine Ausrede sein.“

Vorfreude auf erstes Heimspiel

Gegen den FC Hochstätt Türkspor wird es aber nur unwesentlich einfacher, denn der Aufsteiger hat sich beim 5:0 gegen Reilingen warmgeschossen. „Das Ergebnis bewerte ich nicht allzu hoch. Wir müssen aber dennoch aufpassen und clever und cool agieren.“ Generell überwiegt beim Coach die Vorfreude auf das erste Heimspiel des Jahres: „Unsere Infrastruktur entwickelt sich sehr positiv. Wir haben in Zukunft zwei Naturrasenplätze und einen kleinen Kunstrasenplatz, das sind tolle Bedingungen. Und am Sonntag wollen wir offensiven und attraktiven Fußball bieten und die drei Punkte in Hockenheim behalten.“ Die beiden Begegnungen beginnen am Sonntag um 15 Uhr. mjw/bk

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional