Lokalsport

Eishockey-Regionalliga Eppelheim gewinnt in Bietigheim 3:1

Einstellung stimmt

Mit dem dritten Sieg in Folge hat der Eppelheimer EC den Kontakt zur Spitzengruppe in der Eishockey-Regionalliga gefestigt und sich den vierten. Tabellenplatz zurück erobert. Wie im Hinspiel sicherte sich das Auswärtsteam in einer engen torarmen Partie bei Bietigheim II den Sieg, bei dem Cedric Striepeke (2) und Marcus Semlow für die Eppelheimer erfolgreich waren.

Der Start gegen den Tabellen-zweiten hätte für den ECE kaum schlechter laufen können. Zuerst trafen die Steelers zum 1:0, dann folgte drei Minuten vor Schluss des Drittels der nächste Nackenschlag. Bei einem Open-Ice Check zwischen Patrick Patschull und Andrey Kaufmann erkannten die Unparteiischen einen Regelverstoß durch Patschull, der auf Grund einer Verletzung des Gegenspielers gar mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig duschen musste - eine harte Entscheidung. Die folgende fünfminütige Unterzahl hätte das Spiel vorzeitig entscheiden können, doch mit der "Jetzt-erst-Recht"-Mentalität sicherte die Defensive der Eppelheimer den knappen Rückstand in die Pause.

Die Pause kam für die Eppelheimer zur rechten Zeit, denn im zweiten Drittel agierten diese deutlich besser und kamen durch Striepeke zum Ausgleich (34.).

Im Schlussdrittel blieb es weiter lange Zeit sehr eng Doch dann traf Semlow (52.) Als Striepeke 18 Sekunden vor Schluss vor dem leeren Kasten gefoult wurde, wurde dies in ein technisches Tor umgewandelt. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel