Lokalsport

Handball-Badenliga HSG St. Leon/Reilingen feiert 27:22-Sieg über TV Hardheim

Einzig Chancenverwertung Grund für Kritik

Archivartikel

Die HSG St. Leon/Reilingen kam im Harres in St. Leon zu einem deutlichen 27:22-Erfolg gegen den TV Hardheim, der nach dieser Niederlage weiter um den Klassenerhalt kämpfen muss.

Das HSG-Team brauchte eine gute Viertelstunde, bis es sich auf das engagierte Spiel der Gäste eingestellt hatte. Die Gastgeber wirkten nervös und verkrampft und mussten zunächst der Führung des TVH hinterherlaufen. Als aber mehr und mehr die spielerische Überlegenheit der HSG zum Tragen kam, zeigten die Hausherren den Gästen deutlich die Grenzen auf.

Mit zunehmend druckvollerem und variableren Angriffsspiels kam St. Leon/Reilingen nach dem 4:7 durch drei klug herausgespielte Treffer zum 7:7-Ausgleich. In der Folgezeit schlichen sich wieder einige Unsicherheiten ins HSG-Spiel ein, was die Gäste zur erneuten 9:7- und 10:8-Führung nutzten. Spielbestimmend war aber dann eindeutig das HSG-Team. Gestützt auf eine nun sehr beweglich und aufmerksam agierende Defensive spielten die Gastgeber sehr konzentriert, ließen Ball und Gegner laufen, gefielen mit klugen Anspielen an den Kreis, zeigten ein dynamisches Umschaltspiel und hatten mit einem 5:0-Lauf bis zur Pause eine kleine Führung herausgespielt.

Sehr konzentriert in der Abwehr

Nach dem Seitenwechsel setzte das HSG-Team sein erfolgreiches Spiel fort. Sehr konzentriert wurde weiter in der Abwehr agiert. Man kam durch die offensive und agile Defensive zu Ballgewinnen, die durch konsequentes und schnelles Umschalten in Tore umgemünzt wurden. Auch profitierte man von den technischen Fehler der Gäste.

Der Vorsprung wurde auf 17:11 ausgebaut, was praktisch schon eine Vorentscheidung bedeutete. Die Gastgeber agierten weiterhin sehr überlegt und überlegen, kamen durch ihr variables Spiel zu Toren aus allen Positionen. Über 19:13 hatten sie beim 22:15 auf sieben Tore vorgelegt. Kleine Nachlässigkeiten und ein kurzes Aufbäumen der Gäste ließ zwar den Vorsprung auf 22:19 schrumpfen, doch dann hatte sich das HSG-Team wieder gefangen. Durch gelungene Kombinationen, resultierend aus aufmerksamer Defensive, wurde schnell wieder auf 25:20 erhöht. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg zu Buche, mit dem das HSG-Team seinen guten sechsten Tabellenplatz behauptet.

HSG-Trainer Körner nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt. Wir waren konsequent in der Abwehr und im Umschaltspiel. Einzig die Chancenverwertung war verbesserungswürdig. Mit unserer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir den Sieg verdient.“

HSG: Jacobs, Winter, Gabrys (n.e.); Bujdos, Rausch, Bahr (4), Schmitt (1), Hühn, Manke (4), Decker (8/5), Menger (1), Kleinlagel (2), Scholl (7). krau

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional