Lokalsport

Eishockey-Regionalliga Eppelheimer bei Bietigheim / ECE II empfängt EKU Käfertal II

Eisbären müssen beim Meister ran

Archivartikel

Nach dem ersten Null-Punkte-Spiel wollen die Eisbären Eppelheim in der Eishockey-Regionalliga in die Erfolgsspur zurück. Doch ausgerechnet jetzt steht am Samstag, 26. Oktober, 19 Uhr, das Duell gegen den kriselnden Meister Bietigheim an.

Mit der jüngsten Niederlage sind die Eisbären auf Rang fünf abgerutscht, jedoch mit Tuchfühlung auf die Play-off-Plätze. Dass sich diese Ausgangslage nicht verschlechtert, soll am Samstag der dritte Saisonsieg eingefahren werden. Dabei müssen die Ausfälle von Top-Scorer Wagner (Sperre) und Breier kompensiert werden. Zudem steht den Eisbären niemand Geringeres als der amtierende Meister gegenüber.

Landesliga-Truppe spielt zu Hause

Nach dem abgebrochenen Heimspiel gegen Stuttgart steht am Sonntag, 27. Oktober, 19 Uhr, der nächste Versuch an, das erste Heimspiel in der Classic Arena erfolgreich zu absolvieren. Nach den beiden Auswärtsniederlagen streben die Bärlis die ersten Punkte an. Zu Gast sind die Mad Dogs von EKU Käfertal II.

Der Saisonstart verlief aus ECE-Sicht nicht optimal. Zwar konnte man sich Respekt im Auftaktduell gegen den Meister erspielen, musste im zweiten Topspiel gegen Schwenningen jedoch eine klare Pleite einstecken. Mit den Mad Dogs kommt nun der erste Gegner, mit dem man sich auf Augenhöhe wähnt, sodass die ersten Punkte auf das Konto der jungen Eisbären-Truppe kommen könnten. Die Käfertaler, letztjähriger Sechster, sind ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, konnten aber gegen die Eisbären (Balingen) den ersten Sieg feiern. Doch wenn die Eppelheimer konzentriert zu Werke gehen, könnten es die „Kleinen“ den „Großen“ in Bezug auf den Derby-Sieg durchaus nachmachen. pt/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional