Lokalsport

Eishockey-Regionalliga Eppelheim verliert gegen Ravensburg 1:4 / Chancen nicht genutzt

Eisbären unterliegen neuem Tabellenführer

Das Ziel, im Heimspiel gegen den EV Ravensburg auf die Play-off-Ränge in der Eishockey-Regionalliga aufzuschließen, müssen die Eppelheimer Eisbären vorerst vertagen, nachdem sie dem neuen Tabellenführer Ravensburg mit 1:4 unterlagen.

Im ersten Abschnitt tasteten sich beide Teams mehr oder weniger ab, keines der Teams wollte durch zu schnelles Vorchecken in Rückstand geraten. Die wenigen Torchancen entschärften beide Goalies fehlerlos, sodass es torlos in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt wurden beide Teams deutlich offensiver und lieferten sich zeitweise einen offenen Schlagabtausch. Der vermeintliche Eisbären-Führungstreffer durch Smallchild zu Beginn des Drittels fand wegen Abseits keine Anerkennung, doch die Eisbären spielten offensiv weiter.

Fataler Fehlpass

Es war jedoch der EV Ravensburg, der aus dem Gewühl heraus das 0:1 erzielte (30.). Ähnliche Vorzeichen auch vor dem 0:2 (34.) was die Eisbären unter Zugzwang brachte. Doch sie schafften es nun nicht mehr, an die guten ersten Minuten anzuschließen und leisteten sich darüber hinaus einen fatalen Fehlpass, der das 0:3 (39.) zur Folge hatte. Kurz darauf musste ECE-Goalie Kappes in höchster Not klären, um ein frühes Debakel zu verhindern.

Nach einem Wechselfehler in Unterzahl erhöhte der EVR jedoch zu Beginn des Schlussdrittels früh auf 0:4 (46.), erstmals konnten die Eisbären dann jedoch schnell antworten – Wagner zum 1:4 (47.). Doch trotz guter Chancen sollte den ersatzgeschwächten Eisbären kein weiterer Treffer gelingen, sodass man sich auch im zweiten Duell dieser Spielzeit dem EV Ravensburg geschlagen geben musste.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional