Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A SV Altlußheim überrascht mit den bislang meisten Toren / Gegen Pfingstberg/Hochstätt sollen weitere folgen

Eisenhauer: Wir wollen die volle Ausbeute holen

Archivartikel

Der SV Altlußheim bietet derzeit den attraktivsten Fußball in der Fußball-Kreisklasse A1. Dies allerdings nicht in rein sportlicher Natur, sondern in der Kurzweiligkeit. In Partien mit Beteiligung des SVA fallen derzeit die meisten Tore aller Mannschaften. Im Schnitt 6,7 Mal ertönt die Torsirene pro Begegnung, in der die Mannschaft von Trainer Michael Eisenhauer auf dem Rasen steht.

Vom Ergebnis 5:5, das die Altlußheimer zu Saisonbeginn zweimal hintereinander in Auswärtsspielen hingezaubert haben, ist man inzwischen abgekommen. „Wir stehen jetzt disziplinierter geordnet. Das hat die Mannschaft zuletzt auch – außer im Spiel gegen Edingen-Neckarhausen, wo es ein kollektives Aufgeben gab – gut umgesetzt“, schildert Eisenhauer. Auch gegen den TSV Neckarau (2:3), einer Mannschaft, die sich nun als heißer Aufstiegskandidat herauszukristallisieren scheint, lag der SV Altlußheim in Führung.

Und genau hier liegt auch die Krux, wie der Coach des A-Ligisten verdeutlicht. „In fünf von sechs Spielen lagen wir in Führung. Dann haben wir aber oft den Gegentreffer kassiert, uns davon nicht erholt und gleich nochmal ein Tor einstecken müssen“, so Eisenhauer. „Daran gilt es zu arbeiten, dass wir nach einem Gegentor nicht den Kopf hängen lassen.“

Am kommenden Wochenende empfängt der SV Altlußheim den SC Pfingstberg/Hochstätt, einen Gegner, der auf Augenhöhe zu sein scheint. „Es ist ein Heimspiel und wir sind heimstark. Wir wollen die volle Ausbeute holen“, gibt Eisenhauer die Marschroute aus. „Dennoch, Pfingstberg ist ein guter Gegner, der mehr Potenzial hat, als es der derzeitige Tabellenplatz aussagt.“

Setzt SGO ihren Trend fort?

Mit Mark Lenhard besitzen die Mannheimer einen Torjäger, der schon fünf Einschüsse auf seinem Konto hat. Für Coach Eisenhauer, der seit Saisonbeginn mit Urlaubern zu kämpfen hat und noch nicht einmal seine beste Formation aufbieten konnte, gilt es, Benedikt Eicker und Benjamin Wilde zu ersetzen. Zudem sind zwei weitere Akteure für das Spiel fraglich.

Auswärts antreten müssen der FV Brühl II (beim MFC 08 Lindenhof II), der KSC Schwetzingen (beim TSV Neckarau), der SC Olympia Neulußheim (beim FC Hochstätt Türkspor) und der SV Rohrhof (bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen).

Nur die SG Oftersheim tritt noch zu Hause an und empfängt den FC Viktoria Neckarhausen. Die SGO hat die letzten sieben Partien gegen die Viktoria nicht verloren. wy

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional