Lokalsport

Frauen-Handball Urgestein spielte 20 Jahre bei der TSG Ketsch / Auch Theresa Köhler, Katja Heinzmann und Laura Essmann verlassen den Verein

Emotionaler Abschied: Trikotnummer 8 gehört auf immer Julia Löbich

Archivartikel

Die Drittliga-Saison ging für die Handballerinnen der TSG Ketsch II mit einer positiven Erinnerung zu Ende. Mit der SG Kappelwindeck/Steinbach lieferte sich der Gastgeber vor 200 Zuschauern einen fulminanten Schlagabtausch, der am Ende mit 25:25 (11:13) ausging.

Die prächtige Zuschauerkulisse war auch der entsprechende Rahmen für die emotionale Verabschiedung von vier verdienten Spielerinnen. Beim 23:24 – eine Minute vor Abpfiff – legte Ketschs Coach Adrian Fuladdjusch seine finale Grüne Karte. Der Grund: Gemeinsam mit den Gästen wurde Julia Löbich (Bild) geehrt. Nach 20 Jahren im Dienste der TSG wird ihre Trikotnummer 8 bei Kurpfalz-Bären nie wieder vergeben. Auch Theresa Köhler, Katja Heinzmann und Laura Essmann wurden nach Spielende gebührend gewürdigt.

Da weder in der Südstaffel die TG Pforzheim, noch im Osten der TSV Birkenau den Klassenerhalt packten, wurde für den TV Brühl, der in der Badenliga den zweiten Rang erkämpft hatte, die eigentlich fällige Oberliga-Relegation von Verbandsseite abgesagt. Sie hätte keinen Sinn mehr ergeben. Brühls Mädels dürfen sich also geruhsam auf Abschlussfahrt begeben, die sonst terminlich mit den Spielen kollidiert wäre.

Ausklang für HSG

In jener Oberliga steht noch der finale Spieltag aus. Dort würde die HSG St. Leon/Reilingen bei der HSG Leinfelden/Echterdingen gerne noch einmal auftrumpfen (Samstag, 19.30 Uhr), doch der Gastgeber geht als Viertplatzierter mit der Favoritenrolle auf die Platte.

TSG: Heinzmann; Köhler (6), Löbich (3), Klacar, Puhr, Widmaier, Büßecker (3), Haupt (4), Goudarzi, Bühl (2), Berg (2), Völker (5), Novichikhina, Vay. mj/Bild: TSG

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional