Lokalsport

Handball-Badenliga HSG gewinnt Birkenau-Neuauflage

Erster Sieg ist endlich da

Handball-Badenligist HSG St. Leon/Reilingen hat mit dem 28:27 (11:13) gegen den TSV Birkenau im elften Spiel den ersten Sieg der laufenden Runde eingetütet. Es war die Neuauflage der Partie, die wegen des undichten Hallendachs Anfang Oktober beim 18:9 für die Gäste abgebrochen worden war.

Der Sieg hatte sich schon in den letzten Spielen angedeutet. Doch während in den vorhergehenden Partien immer wieder der letzte Punch und das berühmte Quäntchen Glück gefehlt hatten, hat es diesmal bei der HSG im Endspurt geklappt. „Wir wurden für unsere engagierte Leistung belohnt. Es war abzusehen, dass der Knoten einmal platzen muss. Mit unserem schnellen Spiel, das vor allem in der zweiten Halbzeit gefruchtet hat, waren wir erfolgreich. Wir haben uns den Sieg verdient“, war HSG-Coach Bernd Feldmann erleichtert.

Doch dazu bedurfte es gegen Ende des Spiels eines unbändigen Siegeswillens, aber auch eines bis zur letzten Sekunde vorbildlichen Engagements und einer herausragenden Moral. Denn der Gast führte lange, war auch beim 24:27 (55. nach 19:16 für die HSG) wieder im Vorteil. Mitentscheidend war auch, dass sich das Heimteam durch die phasenweise recht ruppige Spielweise des TSV nicht aus dem Konzept bringen ließ. So sah Birkenaus Sascha Höhne Rot (54.), Stefan Dietrich (30.) und Marian Kleis (48.) strichen nach je drei Zeitstrafen die Segel und St. Leon/Reilingen mobilisierte alle Kräfte, wendete das Blatt mit vier Treffern in Folge erneut und auch endgültig.

HSG: Gabrys, Jacobs; Benetti (1), Menger (1), Scholl (6), Rausch, Schmitt, AntlDecker (6/3), Kikillus (5/1), Krepper (4), Bujdos (3), Lechner (2). krau/sz

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel