Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A SV Rohrhof vor Duell mit Altlußheim

Erwartungen bis dato erfüllt

Die drei Punkte gegen den SV 98/07 Seckenheim hatte man beim SV Rohrhof am vergangenen Wochenende eigentlich ganz klar auf dem Ticket. Damit einhergehend wäre der Erhalt von Rang zwei möglich gewesen. „Vom Ergebnis her war es natürlich ein Rückschlag“, sagt Rohrhofs Trainer Daniel Katsch mit Blick auf die 0:1-Heimniederlage. „Ich muss aber auch sagen, dass wir uns nicht schlecht verkauft haben.“ Eine verschlafene Anfangsphase mit dem Rückstand, dem man anschließend hinterherrennen musste, war ursächlich für die erste Heimniederlage der Rohrhöfer seit elf Monaten.

Zwar zeigte sich Katschs Elf nach dem Rückstand verbessert, schaffte es jedoch nicht, den letzten Pass zu platzieren. „Uns ist es nicht gelungen, mit der nötigen Einfachheit zum Abschluss zu kommen“, kritisiert Katsch. „So waren dann unsere gut herausgespielten Aktionen oftmals wirkungslos.“ Dennoch empfindet der Rohrhofer Coach seine Mannschaft im Soll, der Punkte- und Tabellenstand der SVR-Elf entspricht durchaus seinen Erwartungen. Dass zwischen Tabellenführer FV Brühl II und dem SV Rohrhof nun drei Punkte und zehn Tore Differenz liegen, lässt Katsch gleichwohl unbeeindruckt. „Die Saison ist noch lang und es werden noch genug Punkte vergeben“, sagt er.

Insbesondere die Tordifferenz könnte aber auch in dieser Spielzeit wieder zum Zünglein an der Waage werden. Gegenüber den drei anderen Teams in den Top vier hat der SV Rohrhof die wenigsten Tore erzielt. Die Kritik aus dem Seckenheim-Spiel könnte Katsch dabei auf die gesamte bisher gespielte Vorrunde anwenden. „Zu wenig Schüsse aus der zweiten Reihe, wir denken zu kompliziert beim letzten Ball, es fehlt der Killerinstikt vor dem Tor“, zählt Katsch auf.

Nicht von Zahlen blenden lassen

Gelegenheit zur Korrektur der Punktzahl im Klassement besteht am kommenden Wochenende, wenn der noch punktlose SV Altlußheim anreist. Der Rohrhof-Coach will sich aber nicht von Zahlen und Zählern beim Gegner ablenken lassen, ihm gilt der Blick auf sein eigenes Team. „Ich erwarte, dass die Mannschaft versucht, die genannten Punkte zu ändern oder zumindest besser zu machen“, so Katsch.

Etwas unter Druck steht neben dem SV Altlußheim auch der FC Badenia Hirschacker, der nur einen Rang vor dem Schlusslicht platziert ist und am Wochenende beim SV 98/ 07 Seckenheim antreten muss. Ein Spitzenspiel liefert sich der FV Brühl II als Tabellenführer auswärts bei der TSG Rheinau als direkten Verfolger. Die Spvgg 06 Ketsch II spielt beim FK Bosna Mannheim und die SG Oftersheim empfängt den SC Olympia Neulußheim.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional