Lokalsport

Volleyball im Verband Landesliga-Team der SG Ketsch/Brühl kann Spiel gegen Tabellenführer nicht mehr kippen / DJK II verliert

Ewerling bringt zwölf Aufschläge durch

Archivartikel

Bei den Landesliga-Volleyballerinnen der SG Ketsch/Brühl war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche zu erkennen. Beim neuen Tabellenführer SG Schwarzbachtal reichte es dennoch nicht zu einem Punktgewinn.

Nachdem die SG im ersten Satz einem sehr großen Rückstand hinterherlief (5:12, 14:23), steigerte sie sich und verkürzte noch auf 19:25. Diesen Schwung wollte sie mitnehmen, sah sich aber schnell erneut mit einem Rückstand konfrontiert. Erst dann lief der Motor endlich auf Hochtouren: Mit viel Einsatz in der Abwehr und abwechslungsreichen Angriffen wurde über 22:22 dieser Durchgang mit 25:23 gewonnen. Trotz Führung wurde Abschnitt drei mit 16:25 verloren und auch im vierten gelang es nicht mehr, den Spieß rumzudrehen (25:18).

Treffen der „Kellerkinder“

Bei der DJK Hockenheim trafen drei Teams aus dem Tabellenkeller aufeinander. Gegen den TSV Höpfingen wollte Hockenheim Revanche für die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel nehmen. Das Unterfangen wäre sehr schnell zunichte gemacht worden, wenn die Gäste nach ihrem 2:0 den Sack zu gemacht hätten. Die DJK kämpfte sich nach einer Umstellung von Mannschaftskapitän Kathrin Herzog zum 2:2 heran. Im Entscheidungssatz fehlte aber Glück (14:16).

„Lasst es uns jetzt besser machen“, spornte Herzog ihr Team an. Wiederum nach Anlaufschwierigkeiten und zwei verlorenen Sätzen wurde das Spiel gedreht (18:25, 19:25, 25:20, 26:24, 15:6).

Die Bezirksliga-Männer der SG siegten bei der SG Hoffenheim/Waldangelloch deutlich mit 3:0. Nach einem klaren 10:25 mischte auch der Gastgeber mit, Ketsch/Brühl gewann mit guten Annahmen und starken Angriffen die Oberhand (26:24, 25:19).

Im Frauen-Bezirksklasse-Derby unterlag die DJK II verdient mit 0:3. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand die SG II allmählich besser ins Spiel (17:25). „Der Gegner schenkt euch nichts“, stachelten die Ketsch/Brühler Trainerinnen Tamara Rill und Anika Wüst ihre Mädels dann erfolgreich an (8:25, 14:25). Vor allem Christina Ewerling überzeugte dabei mit einer Serie von zwölf Aufschlägen. ska

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional