Lokalsport

Im Interview Adrian Fuladdjusch will mit der TSG Ketsch II in der 3. Liga bleiben / Fünf Rückraumspielerinnen stehen nicht mehr zur Verfügung

Fokus auf der Defensive bedeutet weniger Hurra-Handball

Zwei Aufstiege in zwei Jahren können sich sehen lassen: Die zweite Mannschaft der Ketscher Kurpfalz-Bären sorgt ebenso für Furore wie das Zweitligateam. Vater des Erfolgs ist Adrian Fuladdjusch. Der 29-jährige Trainer verrät im Interview, wie er und seine junge Mannschaft in der 3. Liga bestehen wollen. Das erste Spiel steigt am Samstag, 16. September, beim ESV Regensburg (19.30

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3358 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel