Lokalsport

2. Fußball-Bundesliga Beim SVS herrscht Erleichertung

Freude auf Ligastart

Archivartikel

Die Anzeichen hatten sich schon in den vergangenen Tagen verdichtet, doch erst seit Mittwoch herrscht Gewissheit: Der Fußball wird in der zweiten Mai-Hälfte seinen Spielbetrieb in der ersten und zweiten Bundesliga wieder aufnehmen. Beim Zweitligisten SV Sandhausen ist die Erleichterung groß, gleichzeitig betont Geschäftsführer Volker Piegsa aber: „Wir haben eine große Verantwortung und dieser wollen wir gerecht werden. Wir wollen das ausgearbeitete Konzept nachhaltig umsetzen.“

Der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca sagt: „Wir sind sehr froh und glücklich. Für alle Beteiligten ist diese Entscheidung ein Meilenstein. Wir freuen uns auf den Ligastart.“

Voraussichtlich könnte der Ball schon ab dem Wochenende 16./17. Mai wieder rollen. Kabaca weiß: „Jetzt kann es Schlag auf Schlag gehen, aber die Freude überwiegt.“ Präsident Jürgen Machmeier fordert, dass die Diskussionen nun aufhören müssen: „Es geht jetzt nicht mehr darum, ob es richtig oder falsch ist. Es ist eine weitreichende Entscheidung und wir sind froh, dass die Jungs wieder ihrem Beruf nachgehen können. Es ist ein Vertrauensvorschuss der Politik, den wir zurückzahlen wollen. Dafür werden wir alles geben.“

Viele Clubs haben bereits das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Der SVS hatte zuletzt noch in Gruppen mit je sieben Spielern trainiert. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional