Lokalsport

Handball-Verbandsliga TV Eppelheim gewinnt 23:17 in Malsch

„Fuchsbau“ geplündert

Die Reblandhalle in Malsch war für den TV Eppelheim nicht immer ein gutes Pflaster, zu sehr wusste es um die Kampfkraft der dortigen „Füchse“. Doch die waren diesmal doch sehr geschwächt, wichtige Spieler fehlten, so dass Handball-Verbandsligist der TVE einen sicheren 23:17 (8:14)-Erfolg einfuhr.

Dabei lief es am Anfang überhaupt nicht rund für die Gäste (5:3), die Wurfqualität war einfach zu mangelhaft. Da sich die Abwehr aber langsam auf das Spiel der Hausherren gut eingestellt hatte, zog der TVE nach 7:7 auf 7:13 weg, eine vermeintliche Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren, mit dem siebten Feldspieler eine Wende zu erzwingen, doch die herausragende Deckung mit einem sehr guten Martin Kriechbaum im Tor ließ nur eine Annäherung auf 12:16 zu, dann klappte es auch wieder im TVE-Angriff besser (13:20).

Coach Sebastian Dürr war wieder einmal mehr von seiner Abwehr begeistert, „auch die Überzahlaktionen des Gegners haben wir durch schnelles Verschieben gut gemeistert, vor allem Yannick Marz hat die Angreifer immer wieder auflaufen lassen.“ Doch Mittrainer Robin Erb wirkte etwas kritischer, hatte mehr den Angriff im Visier: „Wieder einmal mehr war die Chancenverwertung nicht zufriedenstellend, das dürfen wir uns gegen einen stärkeren Gegner nicht leisten.“

TVE: Kriechbaum, Brendel; Sauer (3), Späth (1), Stotz (1/1), Huckele, Hofmann (1), Scheffzek (3), Marz (2), Hess (5/1), Geier, Stroh (4), Dennhardt (3). we

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional