Lokalsport

Fußball-Kreisliga Hockenheim empfängt Friedrichsfeld / Reilingen will positiven Trend fortsetzen

FV 08 früh unter Druck

Drei Punkte fehlen, findet Kay Gerwig, Trainer des Fußball-Kreisligisten FV 08 Hockenheim. Die unglückliche 2:3-Niederlage gegen den VfR Mannheim II ärgert den Coach gewaltig. Noch mehr ärgern ihn die neun Gegentore in den vergangenen beiden Spielen. Sie seien so nicht hinnehmbar, meint der Coach: „Das geht so natürlich nicht. Es fehlen zwar weiterhin wichtige Spieler – besonders in der Defensive. Aber das lasse ich nicht als Ausrede gelten. Wir müssen uns enorm verbessern.“

Vor dem Duell am Sonntag gegen den FC Germania Friedrichsfeld sind die Rennstädter bereits früh in der Saison unter Druck. Und da der FCG gut in die Runde gestartet ist, wird die Aufgabe auch nicht einfach werden, sagt Gerwig: „Sie werden uns nichts schenken. Respekt vor dem Gegner sollte immer da sein, aber wir haben ein Heimspiel und werden das auch deutlich machen. Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Klar, es gilt noch einige Punkte anzupassen und an manchen Stellschrauben zu drehen, aber wir vertrauen den Jungs.“

Wir, das sind Gerwig und sein Kollege Hasan Dogan, der als spielender Co-Trainer fungiert. Wie die Aufgabenverteilung aussieht, erklärt der Chefcoach: „Wir teilen uns die Trainingsinhalte und gestalten vorab die Einheiten gemeinsam. Das läuft reibungslos ab und macht wirklich Spaß, da wir uns blind verstehen. Außerdem kümmern wir uns auch um viele organisatorische Angelegenheiten und sprechen diese in unserem Team mit den Verantwortlichen ab und versuchen die Sache so professionell wie nur möglich anzugehen.“

Zu wenig Trainingsbeteiligung

Über mangelnde Professionalität beklagte sich zuletzt Patrick Rittmaier. Der Trainer des SC 08 Reilingen kritisierte zuletzt mehrfach die Trainingsbeteiligung. Nach dem 1:1 gegen Viernheim dürfte der Trainer aber wieder etwas positiver gestimmt sein, denn das Remis bedeutete den ersten Punkt der Saison und beim VfB Gartenstadt II (Sonntag, 12.30 Uhr) soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

Im Tabellenkeller befindet sich auch die TSG Eintracht Plankstadt. Nach dem Umbruch gab es bisher erst ein Erfolgserlebnis. Beim Aufstiegsaspiranten TSG Lützelsachsen (Sonntag, 15 Uhr) ist das Team erneut in der Außenseiterrolle. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional