Lokalsport

Gänsehaut-Momente für Mihambo in Doha

Archivartikel

Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo aus Oftersheim ist wieder im Lande. Vier Wochen lang war sie nach ihrem WM-Sieg in Doha abgetaucht. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die 25-Jährige hat im Urlaub in Thailand ihren Tauchschein gemacht. „Für Fortgeschrittene“, wie sie am Donnerstag beim Medientag bei ihrem Partner, der Inter Versicherung in Mannheim, lächelnd betonte.

Sie erzählte von den beiden Gänsehaut-Momenten in Doha, dem Siegsprung über 7,30 Meter und der Ehrenrunde im Stadion. Die vier Wochen Urlaub haben ihr gutgetan. Nun beginnt bereits die Vorbereitung auf die neue Saison. Am Mittwoch war sie das erste Mal joggen, gestern stand das erste Krafttraining auf dem Programm. Mihambo blickt überaus zuversichtlich auf das Olympiajahr 2020, das auch noch die Hallen-WM und nach Tokio die Europameisterschaften in Paris bereithält. Die Oftersheimerin wird sich neben dem Weitsprung verstärkt dem Sprint widmen.

Die SZ/HTZ hätte gerne ein aktuelles Interview veröffentlicht, das aber einer Autorisierung bedarf. Die zuständige Agentur sah sich jedoch nicht in der Lage, das Interview tagesaktuell freizugeben, sondern verwies auf 48 Stunden Bearbeitungszeit. mra/sz/Bild: dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional