Lokalsport

Leichtathletik Mihambo hofft auf Sprint-Einsatz bei der WM

„Ganz klar eine Option“

Archivartikel

Die Oftersheimer Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo ist in bestechender Form, auch im Sprint: Mit erfüllter 100-Meter-Norm von 11,21 Sekunden für die Weltmeisterschaften in Doha ist die 25-Jährige auch Kandidatin für einen Sprint-Einsatz bei der WM. Einen Doppelstart würde der Zeitplan zulassen, heißt es bei leichtathletik.de.

„Ich habe bereits mit ihrem Heimtrainer Ralf Weber darüber gesprochen“, sagte Sprint-Bundestrainer Ronald Stein gegenüber dem Sport-Informations-Dienst. In Mannheim habe man das Potenzial der Sieben-Meter-Springerin gesehen. „Sie kann aktuell bei regulären Bedingungen 11,15 laufen, damit ist sie für uns ganz klar eine Option für die 100 Meter bei der WM.“ Auch ein Einsatz in der 4 x 100-Meter-Staffel sei denkbar.

Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin am Wochenende will sich Mihambo demnach der Sprint-Konkurrenz um Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin) stellen. Dort werden final die drei WM-Startplätze über 100 Meter vergeben. Derzeit ist die eigentliche Weitspringerin mit ihrer Bestzeit die deutsche Nummer vier auf der Distanz. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional