Lokalsport

Sportkegeln-Bundesliga VKC zum Hinrundenfinale in Haibach

Gelingt der siebte Streich?

Archivartikel

Die Halbzeitmeisterschaft steht schon so gut wie fest, doch der VKC Eppelheim möchte im letzten Hinrundenspiel beim TV Haibach (Samstag, 12 Uhr) den Zwei-Punkte-Vorsprung vor Rot-Weiß Sandhausen (zu Hause gegen Nußloch) verteidigen.

Die Gesamtkegelzahl spricht eh für Eppelheim. „Wir wollen die Siegesserie ausbauen und freuen uns auf fallträchtige Bahnen“, meinte Jürgen Cartharius. Im Heimschnitt der Haibacher drückt sich diese Fallträchtigkeit nicht aus. Ihr höchstes Ergebnis waren 5967 Kegel gegen Aschaffenburg, als sie den einzigen Heimsieg feierten; kein Vergleich zum Auswärtsschnitt des deutschen Meisters (6077). Haibach machte zuletzt vor allem auswärts von sich reden und gewann bei GH/GW Sandhausen und in Hainhausen. Dadurch rückte der TV auf den Relegationsplatz vor. Die Teams in der Abstiegszone sind aber derart eng zusammen, dass jede Niederlage gleich wieder einen Absturz bedeutet.

Eppelheim würde im Erfolgsfall den siebten Sieg in Serie feiern. Nach der Partie in Haibach wartet noch die zweite Runde im DCU-Pokal, ehe am 13. Dezember die Rückrunde mit der Partie gegen GH/GW Sandhausen beginnt. Frei Holz Plankstadt hat die Hinrunde bereits beendet. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional