Lokalsport

Handball-Verbandsliga HSV bezwingt Eggenstein mit 23:27

Gelungener Auftakt

Archivartikel

Die Hockenheimer Handballer waren bei ihrer Verbandsliga-Premiere zu Gast bei der TG Eggenstein. Den Rennstädtern gelang ein 27:23 (15:15)-Auswärtserfolg. Sie mussten auf den verhinderten Robbie Sowden und den noch länger verletzten Jonas Scharke verzichten. Zu Beginn des Spieles galt es zunächst, die Nervosität abzustreifen.

Den Hausherren war anzumerken, dass sie schon eine Woche länger im Spielbetrieb waren. Zwar ging der HSV mit 4:2 in Führung (7.), dann schlichen sich aber kleine Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein und auch in der Offensive wurden die Chancen nicht konsequent genutzt. In der Folge setzte sich die TGE mit 9:6 (17.) ab. Erst eine Auszeit von HSV-Trainer Admir Kalabic brachte seine Jungs wieder in die Spur. Willi Fink, Philippe Schinke und Sandro Ziegler gelang recht flott das 9:9 (21.). Bis zum Seitenwechsel setzte sich keine Mannschaft ab.

Konzentrierter in zweiter Hälfte

Der HSV kam deutlich konzentrierter aus der Kabine, legte durch Treffer von Alexander Leibnitz, Fink und Schinke vor, während die Gastgeber erst durch einen verwandelten Strafwurf zum ersten Torerfolg im zweiten Durchgang kamen. Die Hockenheimer Abwehr ließ nur wenig zu und wenn die TGE-Angreifer doch einmal eine Lücke fanden, war meist Keeper Herbert Wagner zur Stelle. Auch mehrere Zeitstrafen brachten die Gäste nicht aus der Ruhe. Bis zum 18:24 (51.) wurden nur drei Gegentreffer zugelassen. In der Schlussphase gelang es den Hausherren nicht mehr, dem HSV den Sieg streitig zu machen. „Am Ende war auch unsere bessere Physis ausschlaggebend“, lautete das Fazit von Kalabic.

HSV: Wagner; Hoffmann (2), Schinke (7), Kalabic (1), Ziegler (1), Anschütz (1), Sidaoui, Kraut, Hideg, Fink (4), Powik (1), Halilovic, Leibnitz (10). skö

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional