Lokalsport

Ringen-Oberliga KSV Ketsch gegen Ladenburg Außenseiter

Gespannt auf Neuzugänge

Vor einer schweren Aufgabe steht Ringen-Oberligist KSV Ketsch, der am heutigen Samstag (20 Uhr) in der Rathaushalle den stark gestarteten ASV Ladenburg erwartet.

KSV-Vorsitzender „Adi“ Herzog hat sich auf eine Niederlage eingestellt, „denn Ladenburg hat sich enorm verstärkt und wird mit dem KSV Ispringen um die Meisterschaft kämpfen. Die Ladenburger sind auf allen Positionen hervorragend besetzt, die Mannschaft hat Regionalligaformat Ich hoffe, dass sich unser Team gut aus der Affäre zieht und dem ASV Paroli bieten kann“. Die Ketscher Fans sind gespannt, wie sich die KSV-Neuzugänge aus Rumänien präsentieren, Emilien-George Sarban wird wohl auf Ladenburgs Trainer Patrick Sauer und Ion Plop auf Ahmad Shahab treffen.

Die Reserve des KSV Ketsch ist im Vorkampf (18.30 Uhr) trotz Heimvorteil gegen Ladenburg nur Außenseiter.

Kampffrei bleibt am Wochenende der ASV Eppelheim, da die Landesliga nach dem Rückzug des ASV Daxlanden nur mit neun Teams besetzt ist. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional