Lokalsport

Frauen-Handball St. Leon/Reilingen muss beim Schlusslicht ran

Gewinnen ist Pflicht

Archivartikel

Während die Oberliga-Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen auf scheinbar erneut aussichtslos erscheinender Mission zum TuS Heiningen unterwegs sind (Samstag, 17.45 Uhr), haben etwas später (19.30 Uhr) jene der HSG St. Leon/Reilingen nur ein paar Kilometer weniger weit entfernt beim TV Nellingen II die Chance, ihre Position hinter dem ungeschlagenen Führungsduo Göppingen II und Steißlingen zu festigen.

Beim punktlosen Kellerkind (neben Ludwigsburg), das alle sieben Spiele deutlich verloren hat, wäre alles andere als ein klarer Erfolg für die HSG wohl eine mehr als große Enttäuschung. Doch wie so oft bei zweiten Mannschaften, ist häufig mit personellen Unwägbarkeiten zu rechnen. Das TVN-Drittligateam ist an diesem Wochenende spielfrei, steckt aber als Drittletzter der Südstaffel selber in enormen Schwierigkeiten. Trainer Sascha Kuhn sieht die Partie als schwieriges Spiel, ist aber der Überzeugung, dass sein Team „als klarer Favorit gewinnen muss“.

Sonntags (16.30 Uhr) geht es für Badenligist TV Brühl (4:4 Zähler) bei der HG Saase (4:6) um die Platzbewahrung im oberen Mittelfeld. Die mit Brühl punktgleiche SG Heddesheim trifft derweil auf die HSG Mannheim (6:0). Ein Sieg wäre da wohl als Pflicht anzusehen. Aber wie präsentiert sich das Team nach dem mehr als bescheidenen Auftritt gegen Rot? Da die Gäste in Bestbesetzung antreten werden, wird ein spannender Spielverlauf erwartet. Die körperlich überlegene HG wird bei hohem Tempo ihre Kräfte einteilen müssen, um in der Schlussphase noch schlagkräftig zu sein. Die Tagesform wird wohl am Ende entscheiden, wer die Nase vorn haben dürfte. mj/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional