Lokalsport

Fußball-Kreisklasse A Brühl II startet verspätet in die Runde

Gleich ein Gradmesser

Die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen spielte am Wochenende im Endspiel des Kreispokal-Wettbewerbs der Vorsaison in Plankstadt gegen den SKV Sandhofen (2:4). Das machte die Verlegung des für dasselbe Wochenende geplanten Ligaauftaktspiels erforderlich. Am heutigen Dienstag ist der Vizepokalsieger nun beim FV Brühl II gefordert.

Deren Trainer Michael Eisenhauer hat gehörigen Respekt vor dem Gegner aus der Doppelgemeinde. „Edingen-Neckarhausen ist zurecht ein Topfavorit in dieser Saison. Sie sind nach dem Abstieg aus der Kreisliga immer unter den Top vier gelandet“, berichtet Eisenhauer. „Da zwei Mannschaften aufgestiegen sind, aber keiner aus der Kreisliga abgestiegen ist, gehören sie absolut zum Favoritenkreis, was sie mit der Endspielteilnahme im Kreispokal bestätigt haben.“

In der Außenseiterrolle

Für den FV Brühl II ist der Auftakt gegen die DJK Fortuna ein echter Gradmesser für die neue Saison, da auch die Brühler Reserve von einigen Trainern der Liga als Geheimfavorit gehandelt wurde. Eisenhauer muss zudem auf einige Akteure verletzungsbedingt verzichten und zieht sich daher bewusst auf die Außenseiterrolle zurück.

„Es hat ja am ersten Spieltag einige überraschende Ergebnisse gegeben. Vielleicht können wir ja auch für eine Überraschung sorgen“, hofft Eisenhauer auf einen Paukenschlag seines Teams. Angst und bang muss dem Trainer des FV Brühl II nicht sein, da er einen breiten Kader zur Verfügung hat und etwaige Ausfälle aus den eigenen Reihen kompensieren kann. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional