Lokalsport

Tischtennis TTC trifft auf Neckarsulm II und Niklashausen

Gleich zwei Topspiele in Ketsch

Eine echte Bewährungsprobe liegt vor dem TTC Ketsch in der Tischtennis-Oberliga der Frauen. Der Tabellenführer erwartet die Neckarsulmer SU II. Der Aufsteiger hat bisher nur gegen den Aufstiegsfavoriten VfL Sindelfingen II verloren. „Die haben ein sehr junges Team mit drei Jugendlichen, die in der baden-württembergischen Rangliste mitspielen“, sagte Lisa Prautzsch zur Stärke des Gegners. Was die TTR-Punkte angeht, liegt Neckarsulm in etwa auf Augenhöhe mit Ketsch. „Das ist unser bisher schwerstes Spiel, die Tagesform wird entscheiden“, so Prautzsch. Melanie Ott, Melanie Berger, Lea Ehinger und Vanessa Moch sind für einen Einsatz vorgesehen.

Zeitgleich zum Spiel der Frauen erwarten die TTC-Männer in der Badenliga den SV Niklashausen. Nach den beiden Auswärtsniederlagen in Weinheim und Rastatt können die Ketscher nun erstmals zu Hause antreten. Eigentlich sind Punkte dringend vonnöten, doch Niklashausen ist vor allem im oberen Paarkreuz nur schwer zu schlagen. „Ab Punkt vier fallen sie ab, wir wollen die Partie möglichst eng gestalten“, meinte Robin Maier. Schon ein Unentschieden wäre ein großer Erfolg.

Ein starker Gegner

Der TTC Hockenheim hat in der Verbandsklasse einen sehr guten Start hingelegt. Im Duell zweier Ex-Verbandsligisten geht es zum TTV Mühlhausen (Samstag, 17 Uhr). „Ein starker Gegner“, weiß TTC-Ass Stefan Trotter, „dort müssen wir einen guten Tag erwischen, um unsere Bilanz auf 6:0-Punkte auszubauen. In der Frauen-Verbandsklasse bestreitet der TV Schwetzingen am Sonntag um 11 Uhr bei der TTG Walldorf sein erstes Saisonspiel. Der TTC Ketsch II erwartet um 14 Uhr St. Ilgen. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional